Print Friendly, PDF & Email

Meschede / Olsberg / Bestwig. Erfreuliche Nachrichten für die Kundinnen und Kunden der HochsauerlandEnergie GmbH (HE): Das heimische Kommunalunternehmen senkt zum 01. Januar 2015 seine Verbrauchspreise für Strom und Gas. „Fairness ist für uns wichtig – und dazu gehört auch, dass wir es an unsere Kundinnen und Kunden weitergeben, wenn für uns selbst die Preise sinken“, so HE-Geschäftsführer Christoph Rosenau.

So kostet die Kilowattstunde Strom für Haushaltskunden im Normaltarif künftig 24,81 Cent brutto – 0,67 Cent weniger als noch im Jahr 2014. Hintergrund: Zum Jahreswechsel sinken einige gesetzliche Bestandteile des Strompreises um insgesamt 0,153 Cent netto pro Kilowattstunde.

Allerdings: Die Preissenkung der HE geht deutlich darüber hinaus: „Wir wollen unsere Kundinnen und Kunden auch von sinkenden Bezugspreisen profitieren lassen, die wir als Versorgungsunternehmen haben“, so Christoph Rosenau. Aus dem gleichen Grund kann die HE ab dem 01. Januar 2015 auch den Verbrauchspreis für Erdgas leicht senken – auf einen Brutto-Preis von dann 5,89 Cent je Kilowattstunde statt bislang 5,94 Cent.

Und auch auf einem vollkommen anderen Geschäftsfeld prüft die HE zurzeit weitere Aktivitäten: Das heimische Kommunalunternehmen stellt Überlegungen an, ob – und in welchem Modell – eine Bewerbung um die Konzession für den Betrieb der Stromnetze in den Kommunen Meschede, Olsberg und Bestwig erfolgen soll. Ein möglicher Netzbetrieb – oder eine Beteiligung daran – wäre vom Verkauf von Strom und Gas völlig unabhängig:

Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass Vertriebsgeschäft und Netzbetrieb voneinander getrennt sein müssen“, betont Christoph Rosenau. Insofern haben die Überlegungen zum Netzbetrieb auch keinerlei Auswirkungen auf den Verkauf von Strom und Gas. „Der Energievertrieb ist und bleibt unser Stammgeschäft“, unterstreicht Christoph Rosenau, „und zwar ein sehr erfolgreiches – wir nähern uns dem 20.000-sten Kunden.“

Quelle: Hochsauerlandenergie GmbH