Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Rüttelstreifen sollen künftig Motorradfahrer auf der L 856 / Hirschberger Weg bremsen. Bis diese Querrillen fertig sind, wird die Strecke ab sofort an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen komplett für Motorradfahrer gesperrt. Das ordnete Meschedes Bürgermeister Uli Hess in Absprache mit Polizei und dem Landesbetrieb Straßen.NRW am Mittwoch [06. August 2014] an.

Den Anstoß gab ein erneuter tragischer Unfall am vergangenen Sonntag [03. August 2014]. Neun Motorradunfälle hat es allein in diesem Jahr auf der Strecke gegeben. Die traurige Bilanz: ein Todesopfer, sechs Schwerverletzte, drei Leichtverletzte. Die Unfallkommission des Hochsauerlandkreises hat beschlossen, dass die wulstigen Querrillen in der 180-Grad-Kurve etwa einen Kilometer nach dem Abzweig von der B 55 aus Richtung Meschede gesehen aufgebracht werden. Der Landesbetrieb Straßen.NRW wird die Arbeiten in den nächsten Wochen ausführen lassen, erklärt Jochen Woelke, Fachbereich Ordnung der Stadt Meschede.

Mehr Sicherheit für Motorradfahrer. Foto: Straßen.NRW

Mehr Sicherheit für Motorradfahrer. Foto: Straßen.NRW

Die Rüttelstreifen werden in beiden Fahrtrichtungen auf einer Länge von 45 Metern jeweils bis 50 Meter vor der Unfallkurve quer über die gesamte Fahrbahn aufgebracht. Jochen Woelke erläutert: „Sie reichen über die gesamte Fahrbahnbreite, damit man sie nicht umfahren kann.“ Eine solche Maßnahme wurde zum Beispiel auf der beliebten Motorradstrecke zwischen Oberkirchen bis zum Albrechtsplatz bereits umgesetzt.

Bis die Rüttelstreifen fertig sind, wird der Hirschberger Weg ab sofort samstags, sonntags und feiertags für Motorräder gesperrt – und zwar im Einvernehmen mit der Stadt Warstein komplett von der Einmündung zur B 55 in Meschede bis zur L 735 in Hirschberg.

Quelle: Stadt Meschede