Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Der Mescheder Kulturring bringt zu Verdis zweihundertstem Geburtstag sein „Requiem“ in der Abtei Königsmünster zur Aufführung. In Zusammenarbeit mit der Stiftung Kirchenmusik singen deren großer Projekt- chor, der Südwestfälische Kammerchor, der Jugendchor VokalTotal Arnsberg und der Arnsberger Oratorienchor unter der Leitung von Gerd Weimar am Sonntag [10. November 2013] um 19 Uhr dieses gewaltige, großartige Werk.

Zu den etwa 140 Sängerinnen und Sängern der verschiedenen Chöre kommen die Südwestfälische Philharmonie aus Hilchenbach in großer Besetzung und natürlich ausgewählte Solisten: Die schwedische Sopranistin Karin Dahlberg, die vielfach ausgezeichnet wurde und auf den großen Bühnen vieler Länder aufgetreten ist. Ebenso singt die in Meschede schon oft gehörte Mezzosopranistin Ivonne Fuchs inzwischen auf allen namhaften Bühen Europas, Japans bis hin zur Metropolitan Opera in New York. Der Tenor Michael Vaccaro stammt aus Amerika und ist ebenfalls auf der ganzen Welt aufgetreten, sowohl im Oratorienfach wie insbesondere im Opernbereich. Der Vierte im Solistenensemble ist Jonathan de la Paz Zaens, gebürtig von den Philippinen. Auch er ist Preisträger vieler Wettbewerbe und war auf vielen Festivals und großen Bühnen zu hören.

Aufführung in der Mescheder Abteikirche im 2005. Foto: Kulturring Meschede e. V

Aufführung in der Mescheder Abteikirche im 2005. Foto: Kulturring Meschede e. V

Bereits 2005 wurde das Requiem von Gerd Weimar und seinen Ensembles aufgeführt – in der Mescheder Abteikirche und später im berühmten Kloster Eberbach. Ivonne Fuchs und Michael Vaccaro waren schon damals als Solisten dabei.

Zu diesem besonderen Konzert gibt es Karten im Vorverkauf zum Preis von 27 Euro (auch ermäßigte Karten) in den Bürgerbüros der Stadt Meschede (Tel. 0291/205-136), in der Abtei Königsmünster und im CAB-Bücherstudio in Arnsberg.

Quelle: Kulturring Meschede e. V.