Print Friendly, PDF & Email

Meschede. An der neuen Klais-Orgel der Abtei Königsmünster spielt am Samstag [07. Oktober 2017] ab 20 Uhr Kirchenmusikdirektor Gerd Weimar in einem Kulturringkonzert. Seit 1996 ist Weimar Kreiskantor im Ev. Kirchenkreis Arnsberg. Er widmet sich intensiv der Kirchenmusik in der Region in allen ihren Varianten. Unter seiner Leitung wurden in den vergangenen zwanzig Jahren viele der großen Oratorien (z.B. Brittens „War Requiem“, Verdis „Requiem“, Bachs „Matthäus-Passion“, u. v. m.) in der Abteikirche in Meschede aufgeführt.

Beim Orgelkonzert in der Friedenskirche steht J. S. Bach „am Anfang – in der Mitte – am Ende“: Nach der festlichen Eröffnung durch Bachs „Toccata, Adagio und Fuge C-Dur“ präsentiert Weimar verschiedene Choralbearbeitungen aus drei Jahrhunderten – neben dem Großmeister selbst stehen Böhm und Mendelssohn auf dem Programm. Spannend für den Hörer ist dabei der Wandel der Stilistik und die Vielfalt der Variationsmöglichkeiten. Dabei kommen verschiedene Soloregister zum Einsatz und zeigen den Farbenreichtum und das Klangspektrum des neuen Instruments.

Kirchenmusikdirektor Gerd Weimar. Foto: © Anneser-Fotografie

Kirchenmusikdirektor Gerd Weimar. Foto: © Anneser-Fotografie

Zum Schluss des Konzertes wird der Großmeister selbst virtuos und imposant zitiert in Franz Liszts „Präludium und Fuge über B-A-C-H“.

Tickets sind für 12 Euro (ein ermäßigtes Kontingient ist auch vorhanden) im Vorverkauf bei den Mescheder Bürgerbüros (0291-205136) und an der Abendkasse erhältlich.

Quelle: Kulturring Meschede e.V.
Foto: © Anneser-Fotografie