Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Im Bürgerzentrum Alte Synagoge zeigt der Bestwiger Wilhelm Hegener eindrucksvolle Schwarz-Weiß-Fotografien. Die Natur, der Wald – das sind die Themen der Kulturring-Ausstellung, die am Sonntag [19. April 2015] um 11.00 Uhr im Bürgerzentrum eröffnet wird.

Wilhelm Hegeners Naturfotografien sind romantisch. Nicht im trivialen Sinne, dass sie vordergründige Gefühle bedienen wie z. B. der durch milliardenfaches Fotografieren abgenutzte Sonnenuntergang. Sie stehen vielmehr in der höchst lebendigen Tradition der Romantik, die traditionell in der Natur eine Begegnung mit dem Erhabenen suchte, als Gegenmittel gegen die Bedrängungen und Oberflächlichkeiten des Alltags.

Silberhochzeit - Schwarz-Weiß-Fotografie von Wilhelm Hegener. Foto: © Wilhelm Hegener

Silberhochzeit – Schwarz-Weiß-Fotografie von Wilhelm Hegener. Foto: © Wilhelm Hegener

Das Wunderbare liegt vor Augen, man ahnt es, sieht es aber nicht. Die Natur ist voller wunderbarer Bilder. Wilhelm Hegener gelingt es, diese sichtbar zu machen, den Schatz zu bergen mit seiner Kamera und den Betrachter zum Staunen zu bringen, was da, nur wenige Schritte von ihm entfernt, abseits des Weges verborgen liegt. Um es zu entdecken, muss man langsam werden, den Schritt ins Unbekannte wagen, innehalten und sehen.

Prof. Carl-Peter Buschkühle wird die Besucher der Vernissage in die Fotowelt Hegeners einführen, das Klavierduo Ioana Corina Ionescu und Michael Baronowsky aus Warstein wird den musikalischen Rahmen geben.

In der Folge ist die Ausstellung immer freitags bis sonntags von 15.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Quelle: Kulturring Meschede e.V.