Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Das mittlerweile siebente Konzert der beliebten Beethoven-Reihe mit dem Satie-Quartett findet am Montag [23. November 2015] um 20.00 Uhr statt in der Alte Synagoge statt. Nach den eher „gelösten“ und optimistischen Klängen beim letzten Auftritt des Ensembles ist das Programm dieses Konzertes von großer romantischer Dramatik und schicksalhafter innerer Aufladung geprägt.

Felix Mendelssohn-Bartholdy komponierte sein düsteres Streichquartett op.80 f-Moll – selbst von Krankheit geschwächt – quasi als Requiem für seine kurz zuvor verstorbene Schwester Fanny Hensel. Es sollte sein letztes vollendetes Werk werden.

Satie-Quartett. Foto: © Pressebild / Satie-Quartett

Satie-Quartett. Foto: © Pressebild / Satie-Quartett

Auch das späte Beethoven-Quartett op.132 trägt autobiografische Züge: Hier allerdings wurde der Komponist nach überstandener schwerer Erkrankung zu einer ergreifenden Musik inspiriert. So trägt der dritte Satz den Titel: „Heiliger Dankgesang eines Genesenden an die Gottheit“.Das spannende und kontrastreiche Programm und das kultivierte wie leidenschaftliche Spiel des Satie-Quartettes versprechen einen lohnenden Konzertabend.

Karten für das Konzert am Montag [23. November 2015] gibt es für 12 Euro (Schüler 5 Euro) an der Abendkasse.

Quelle: Kulturring Meschede e.V.