Print Friendly, PDF & Email

Meschede (ots). Zwei Fälle von Exhibitionismus beschäftigten am Donnerstag [07. Juli 2011] die Polizei im Hochsauerklandkreis. Zum ersten Vorfall kam es gegen 11:30 Uhr auf der Lagerstraße in Meschede.

Dort lauerte ein bislang unbekannter Mann unter der Antoniusbrücke, am Fußweg in Richtung Weingasse, einer jungen Frau auf. Er näherte sich ihr aus einem Gebüsch, öffnete die Hose und ergriff sein Geschlechtsteil. Der Mann sprach ein paar Sätze auf Englisch. Die Frau lief weg und verständigte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos.

Der Mann soll etwa 40 Jahre alt und mittelgroß sein, hatte einen Bauch und war insgesamt eine ungepflegte Erscheinung. Er trug eine kurze Hose, ein lila T-Shirt, Turnschuhe, Sonnenbrille, Mütze und hatte eine Gürteltasche um.

Der zweite Fall ereignete sich auf der Kreisstraße 47 zwischen Assinghausen und Bruchhausen. Dort traf eine junge Rennradfahrerin auf dem Weg in Richtung Bruch-hausen auf einen Exhibitionisten. Auf dem letzten Steilstück vor der Bergkuppe stand in einer Einmündung zu einem Feldweg ein Mann neben einem Auto. Während die junge Frau auf den Mann zufuhr, öffnete er seine Hose, und zeigte sich ihr in schamver-letzender Weise. Sie passierte den Mann und fuhr schnell weg. Er lief noch mit heruntergezogener Hose und ergriffenem Geschlechtsteil hinter ihr her und rief „fuck you!“. Die Radfahrerin verständigte in Bruchhausen sofort die Polizei.

In diesem Fall wurde der Mann wie folgt beschrieben: 50 bis 55 Jahre alt, längere Haare als Zopf getragen, ungepflegte Erscheinung. Bei dem Auto soll es sich um einen älteren, lilafarbenen, eckigen Kleinwagen mit holländischem Kennzeichen gehandelt haben.

Die Polizei schließt einen Tatzusammenhang der beiden Vorfälle nicht aus. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Meschede, Tel. 0291-90200, oder Brilon, Tel. 02961-90200, in Verbindung zu setzen.

Quelle: Kreispolizeibehörde HSK