Print Friendly, PDF & Email

Meschede. „Gemeinsam statt einsam“ ist die Idee hinter den „Mescheder Stadtgesprächen“, und auch die gleichnamige Projektwerkstatt hat viel vor: Nach dem „Tag der Nachbarschaften“ im vergangenen Jahr ist derzeit die Gründung eines Bürgertreffs in Planung. Dort wäre zum Beispiel Platz für die vielen „Internationalen Treffen“ der Gruppe „Vielfalt – Miteinander leben“. Und sicherlich werden die Tassen im geplanten Bürgertreff stets mit fairem Kaffee gefüllt sein, strebt doch die Gruppe „Faire Stadt“ noch in diesem Jahr für Meschede das Siegel „Fairtrade-Town“ an.

Das sind nur einige Beispiele für die vielen Projekte, die in den vergangenen Jahren innerhalb der Netzwerktreffen entstanden sind. Derzeit sind sieben Werkstätten aktiv. So wollen die Gruppen „Vielfalt – Miteinander leben“ und „Gemeinsam statt einsam“ das Gemeinschaftsgefühl stärken. Die Werkstätten „Faire Stadt“, „Mescheder Trinkwasser“ und „Obst“ engagieren sich für einen bewussteren Konsum und mehr Nachhaltigkeit. An einer stärkeren Bindung der Studierenden an die Stadt arbeitet die Gruppe „Hochschulstadt Meschede“, während sich die Werkstatt „Sport“ mit dem Thema „Bewegt älter werden“ beschäftigt. Alle Gruppen freuen sich über weitere Mitglieder. Neue Werkstätten können jederzeit gegründet werden.

Alle Mescheder sind daher herzlich zum nächsten Netzwerktreffen der „Mescheder Stadtgespräche“ am Mittwoch [27. August 2014] um 18 Uhr in die Mensa des August-Macke-Schulzentrums (Eingang Hermann-Voss-Str.) eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Quelle: Lokales Bündnis für Familie in Meschede