Print Friendly, PDF & Email

Meschede (ots). Am Freitag [11. September 2015] ist in Meschede in ein Wohnhaus eingebrochen worden. Der Täter nutzte zwischen 09:00 Uhr und 11:40 Uhr die Abwesenheit der Bewohner, um in den Räumen des Hauses an der Lagerstraße nach Beute zu suchen. Er brach zunächst eine Tür an einem Wintergarten auf. Von dort gelangte er dann durch eine weitere aufgebrochene Tür in das eigentliche Haus.

Als die erste Bewohnerin wieder zu Hause ankam, fand sie alle Räume durchsucht vor. Bisher konnte die Frau feststellen, dass ein Ring, ein Tablet-PC und etwas Bargeld aus einer Spardose gestohlen worden sind. Der Einbrecher hatte sich zum Zeitpunkt der Rückkehr der Bewohnerin bereits über alle Berge gemacht. Die Kriminalpolizei hat nach am Morgen mit den Spurensicherungsmaßnahmen am Tatort begonnen. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen, denen im Umfeld des Tatorts etwas Ungewöhnliches aufgefallen ist, wenden sich bitte mit ihren Hinweisen an die Polizei Meschede unter 0291-90200. Von besonderem Interesse für die Ermittler sind dabei beobachtete Personen oder Fahrzeuge, die ansonsten in dem Bereich nicht zu sehen sind.

Einen hundertprozentigen Schutz vor Einbrechern gibt es leider nicht. Man kann den Tätern aber ihre Diebstähle erschweren, indem Wohnungen und Häuser entsprechend gesichert werden. Dies führt in vielen Fällen dazu, dass es den Tätern nicht gelingt, in Ihr Heim einzudringen. Hierzu beraten Sie die Fachleute der Kriminalprävention kostenlos, neutral und auf Wunsch direkt bei Ihnen zu Hause. Terminvereinbarungen mit dem Kriminalkommissariat Vorbeugung sind von Montag bis Freitag unter 0291-908770 möglich.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Grafik: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)