Print Friendly, PDF & Email

Meschede (ots). In der Nacht zum Mittwoch [12. Oktober 2016] wurde im Mescheder Stadtgebiet in drei Kindergärten eingebrochen. Welche Reichtümer sich die Täter erhofften bleibt ungeklärt.

In einem Kindergarten an der „Schwester-Luziana-Straße“ zerstörten die Täter eine Scheibe und gelangten so in das Gebäude. Hier brachen sie weitere Türen und Schränke auf. An einem Kindergarten an der „Hünenburgstraße“ hebelten die Täter eine Tür auf. Auch hier wurden Schränke und Türen geöffnet und durchsucht. In Wennemen wurde ebenfalls eine Tür an einem Kindergarten in der „Kirchstraße“ aufgehebelt. Wie in den anderen Kindergärten durchsuchten die Täter die Räumlichkeiten und brachen weitere Türen und Schränke auf.

Naturgemäß befinden sich in Kindergärten und Schulen keine Reichtümer. Warum Täter in solche Einrichtungen einbrechen ist leider unerklärlich. In diesen drei Fällen konnten die Täter lediglich geringe Bargeldbeträge erbeuten.

Der verursachte Sachschaden liegt wesentlich höher. Die drei Kindergärten wurde am Dienstagabend [11. Oktober 2016] zwischen 18:15 Uhr und 19:30 Uhr verschlossen. Zum Arbeitsbeginn am Mittwochmorgen [12. Oktober 2016] wurden die Einbrüche bemerkt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort übernommen. Hinweise nimmt die Polizei in Meschede unter 0291-90 200 entgegen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Foto: © HSK-Aktuell