Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Anders als andere Ensemble zu sein, das verspricht das do.gma Kammerorchester. Seit knapp zehn Jahren verbinden dort junge, international erfahrenen Musikerinnen und Musiker zeitgerechte Interpretationen klassischer Musik mit moderner Konzertgestaltung. Am Dienstag, 7. Mai, sind sie in der Mescheder Stadthalle zu Gast.

do.gma Kammerorchester  Bildnachweis: Gelucka / BERTHOLD records

do.gma Kammerorchester
Bildnachweis: Gelucka / BERTHOLD records

Jenseits von glattpolierter Ästhetik, die auf möglichst breiten Konsens abzielt, geht es do.gma in der Orchesterarbeit um die Vermittlung eines unverfälschten Zugangs zur „Klassik“, um Werktreue und die intensive Suche nach inhaltlich neuen Wegen, der alle Perioden der Musikgeschichte entscheidende Impulse verdanken. Aus dem Blickwinkel einer Generation junger Künstler – für das Publikum von heute.

Die 16 Musikerinnen und Musiker des do.gma Kammerorchester, Altersdurchschnitt knapp über 30 Jahre, verkörpern geradezu exemplarisch eine „Generation Klassik“, die unkonventionell und undogmatisch ihre Begeisterung für klassische Musik lebt. dog.ma versteht sich deshalb nicht nur als homogene Gruppe von professionellen, international erfahrenen Musikern, die gleiche künstlerische Ansichten teilen, sondern auch als Ensemble von Solisten. So ist jedes Mitglied aufgefordert, seine eigene Persönlichkeit einzubringen.

In der Mescheder Stadthalle präsentieren die Musikerinnen und Musiker auf ihre ganz eigene Art Werke von Mozart, Mendelssohn und Tschaikowsky. Das Konzert des Kulturring Meschede e.V. beginnt um 20 Uhr. Karten sind je nach Kategorie zum Preis von 27,00/25,00/22,50 Euro (sowie erm. Karten) im Vorverkauf in den Mescheder Bürgerbüros (Tel. 0291/205-136) sowie an der Abendkasse erhältlich.

Quelle: Stadt Meschede