Print Friendly, PDF & Email

Meschede. In dieser Woche besuchte der Vorsitzende des Bundes der Deutschen Landjugend Matthias Daun den heimischen Abgeordneten Dirk Wiese zum Thema Agrarpolitik. In seiner Funktion als Mitglied des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft ging es in den Gesprächen vor allem um die Hofabgabeklausel, aber auch um die ländlichen Räume und die Landjugend.

Der Bund der Deutschen Landjugend wird 2015 die bundesweite Aktion „jugend.macht.land.“ durchführen. Dazu handeln 18 Landesverbände und ihre Ortsgruppen Wetten mit Politik, Wirtschaft und Verwaltung aus. Es geht ums Ganze: Konkret wird die Landjugend mit BürgermeisterInnen, Gemeinderäten aber auch Schulleiter/Innen oder Unternehmern wetten, dass die Landjugend und ihre UnterstützerInnen es schaffen, innerhalb eines festgelegten Zeitrahmens z.B. das Seniorencafé, das Freibad oder den Spielplatz zu renovieren, 50 Meter Breitbandschacht zu graben, Waldwege zu säubern oder auch 1.000 BlutspenderInnen zu finden.

Matthias Daun (Vorsitzender des Bund der Deutschen Landjugend) besuchte den heimischen Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese. Foto: Wahlkreisbüro Dirk Wiese Meschede

Matthias Daun (Vorsitzender des Bund der Deutschen Landjugend) besuchte den heimischen Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese. Foto: Wahlkreisbüro Dirk Wiese Meschede

Den Ideen der Ortsgruppen sind dabei nur wenig Grenzen gesetzt. „jugend.macht.land.“ ist ein Projekt des gesamten Verbandes, um den Fokus auf den großartigen Einsatz der Landjugendlichen zu lenken, die sie in diesen Aktionen unter Beweis stellen werden, die sie aber auch tagtäglich leisten.

Quelle: Wahlkreisbüro Dirk Wiese Meschede