Print Friendly, PDF & Email

Meschede / Dortmund. Der heimische Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese besuchte jetzt die Luftrettungsstation in Dortmund. Der dort stationierte Rettungshelikopter „Christoph Dortmund“ fliegt einen großen Teil seiner Einsätze im Hochsauerlandkreis und ist ein wichtiger Teil der heimischen Notfallrettung.

Vor Ort konnte Dirk Wiese interessante Einblicke in die tägliche Arbeit der DRF Luftrettung erlangen. Zu den Hauptaufgaben der Luftrettung gehören Notfallrettung, Intensivtransport und Ambulanzflug.

Dirk Wiese bei der Luftrettungsstation in Dortmund. Foto: Wahlkreisbüro Dirk Wiese MdB Meschede

Dirk Wiese bei der Luftrettungsstation in Dortmund. Foto: Wahlkreisbüro Dirk Wiese MdB Meschede

An 28 Standorten in Deutschland werden die Luftrettungsstationen betrieben, die somit zu einem flächendeckenden Luftrettungsnetz bei, das weltweit vorbildlich ist. Bei Alarmierung der Besatzungen zu einem Notfalleinsatz, sind die Hubschrauber innerhalb von zwei Minuten in der Luft. Innerhalb von maximal 15 Minuten können sie jeden Einsatzort in einem Umkreis von 60 Kilometern erreichen.

Ein entscheidender Zeitvorteil, der Leben rettet, so Dirk Wiese. Das Treffen endete mit einer abschließenden Gesprächsrunde zwischen dem Bundestagsabgeordneten Dirk Wiese und den Mitgliedern des Luftrettungsteams.

Quelle: Wahlkreisbüro Dirk Wiese MdB Meschede