Print Friendly, PDF & Email

Meschede (ots). Irgendwann im Laufe des ersten Oktoberwochenendes verschwand auf merkwürdige Art und Weise einer von zwei bepflanzten Blumenkästen der Frauenberatungsstelle in Meschede. Die Blumenkästen waren erst Mitte September angeschafft und mit Herbstblumen bepflanzt worden, um den Eingangsbereich zu verschönern.

Sie wurden am Edelstahlgeländer der Eingangstreppe angebracht und zusätzlich, kaum sichtbar, mit Kabelbindern gesichert. Am Montag des siebten Oktobers stellte dann eine Angestellte fest, dass einer der beiden Kästen fehlte. Der andere hing noch an Ort und Stelle. Zunächst ging man von einem Diebstahl aus und erstattete Anzeige, auch wenn es sich um eher ungewöhnliches Diebesgut handelte, zumal ja auch nur einer der beiden Kästen fehlte.

Noch merkwürdiger war es dann aber, als die gleiche Angestellte am Morgen des 18. Oktobers feststellte, dass der verschwundene Kasten samt Bepflanzung wieder an Ort und Stelle hing. Ordnungsgemäß war er wieder am Geländer festgemacht worden. Wurde der Kasten nun gestohlen und anschließend wieder gebracht in einem Anflug schlechten Gewissens? War er heruntergefallen und jemand hat sich seiner angenommen und erst später wieder zurückgehängt? War es nur ein Streich? Die Polizei und die Frauenberatungsstelle wissen es nicht. Vielleicht kann ja ein Leser Licht in dieses Dunkel bringen?

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis