Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Er hängt an der Wand direkt neben dem Ausgang vom Hallen- zum Freibad: Der Defibrillator kann Leben retten. Gespendet wurde er vom Lions-Club Meschede an die DLRG-Ortsgruppe Meschede. Damit es der Öffentlichkeit zugänglich ist, stellten die Wasserretter das Gerät dem Schwimmbad zur Verfügung.

DLRG-Geschäftsführer Werner Hengsbach betonte: „Wir hoffen, dass wir es nie brauchen werden.“ Im Bad mit seinen vielen Gästen habe ein solches Sicherheitsgerät bisher gefehlt. Jörg Hohmann, der die Spende gemeinsam mit Lions-Club-Präsident Immo Steden überreichte, erklärte: „Wir wollen das Schwimmbad in Meschede erhalten und fördern.“ Ziel des Lions-Clubs sei es, Projekte in der Stadt Meschede zu unterstützen. Finanziert werde dies über den Verkauf des Lions-Adventskalenders. Und: „Wir hoffen nicht, dass das Gerät erforderlich sein wird, aber jetzt sind wir darauf vorbereitet.

Der neue Defibrillator wurde im Mescheder Schwimmbad überreicht. Im Bild von links Werner Hengsbach (DLRG), Immo Steden und Jörg Hohmann (beide Lions Club), Andre Kettler (Badleiter) und Anja Schmidt (DLRG) . Foto: Stadt Meschede

Der neue Defibrillator wurde im Mescheder Schwimmbad überreicht. Im Bild von links Werner Hengsbach (DLRG), Immo Steden und Jörg Hohmann (beide Lions Club), Andre Kettler (Badleiter) und Anja Schmidt (DLRG) . Foto: Stadt Meschede

Die Schwimmmeister und Betriebsleiter Andre Kettler haben bereits eine Einweisung zum Umgang mit dem lebensrettenden Gerät bekommen. Doch auch Laien können dank einfachster Handhabung und Sprachanleitung mit dem neuen Defribillator einem Patienten bei Herzstillstand lebensrettende Hilfe leisten.

Quelle: Stadt Meschede