Print Friendly, PDF & Email

Meschede (aga). Die Band ist nach dem Leuchtturm auf der schottischen Insel „Isle of Tiree“ benannt, woher die jungen Musiker kommen. Die einzigartige Stimme des Frontmannes und Melodien mit einem hohen Wiedererkennungswert, aber auch der Spannungsbogen zwischen Singer / Songwriting von heute und dem archaischen Klang urschottischer Instrumente wie Bagpipes, Akkordeon und Fiddle machen den Skerryvore Sound so attraktiv.

Ein Skerryvore Konzert ist reich an Abwechslung. Nachdem Schottland überragende Celtic Rock Bands wie Big Country und Runrig hervorgebracht hat, liegt die Messlatte für neue Bands extrem hoch. Nach Meinung der schottischen Presse und des Rundfunks haben Skerryvore diese mit ihren ersten vier CDs locker genommen und werden bereits als die neuen Runrig gehandelt. Die Band steht in den Startlöchern zu einer großen Weltkarriere!

SKERRYVORE – Die Neuen Runrig des 21. Jahrhunderts!?. Foto: Pressebild / © Kris Kesiak

SKERRYVORE – Die Neuen Runrig des 21. Jahrhunderts!?. Foto: Pressebild / © Kris Kesiak

Am Freitag [05. September 2014] spielt ab 20 Uhr das neue Leuchtfeuer des Celtic-Rock im unbestuhlten Saal des Mescheder Kolpinghaus in folgender Besetzung:

  • Martin Gillespie (bagpipes,whistles),
  • Alec Dalglish (lead vocal & guitar),
  • Craig Espie (fiddle),
  • Fraser West (drum & vocals),
  • Daniel Gillespie (accordion),
  • Barry Caulfield (bass & vocals).

Sollte jemand die Gelegenheit verpasst haben, die Band Skerryvore beim ausverkauften „Farben der Musik-Konzert“ in Brilon 2013 live zu erleben, hat nun eine zweite Chance. Der wkm – werkkreis kultur meschede e.V. bietet die Karten für 15 Euro im Vorverkauf in den Bürgerbüros in Meschede und Freienohl (Tel. 0291–205136) an. An der Abendkasse zahlen die Gäste 18 Euro. Weitere Infos unter www.skerryvore.com.

Quelle: wkm – werkkreis kultur meschede e.V.