Print Friendly, PDF & Email

Meschede (ots). In Meschede führen die Verkehrssicherheitsberater der Polizei gerade ein sogenanntes Bustraining durch. Dieses Training findet unmittelbar nach Schulbeginn mit den Kindern statt, die von der Grundschule auf die weiterführende Schule gewechselt haben.

Die wenigsten von ihnen können den neuen Schulweg noch zu Fuß absolvieren. Sie werden mit dem Auto gebracht oder aber, wie in den meisten Fällen, kommen sie mit dem Bus. Den Schulweg mit dem Bus zu absolvieren birgt jedoch gewisse Risiken und Gefahren an der Bushaltestelle, im Bus selbst und beim Ein- und Aussteigen.

Das gelernte in die Praxis umgesetzt: KPB HSK (obs)

Das gelernte in die Praxis umgesetzt: KPB HSK (obs)

Diese Gefahren bewusst machen und richtige Verhaltensweisen vermitteln, das wollen die Verkehrssicherheitsberater Rolf Schemme und Raphael Pavan. Am Dienstag [10. September 2013] waren sie beispielsweise an der Walburga Realschule in Meschede. Mit beiden neuen Klassen wurden zunächst im Klassenraum die wichtigsten Regeln theoretisch erarbeitet.

Verkehrssicherheitsberater Rolf Schemme und Raphael Pavan vermitteln die richte Verhaltensweise. Foto: KPB HSK (obs)

Verkehrssicherheitsberater Rolf Schemme und Raphael Pavan vermitteln die richte Verhaltensweise. Foto: KPB HSK (obs)

In der zweiten Stunde ging es dann in geordneten Zweierreihen raus zum Bus. Dort wurde das richtige Verhalten an der Bushaltestelle, beim Ein- und Aussteigen und auch im Bus praktisch geübt. Die Kinder waren mit großer Begeisterung dabei.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis