Print Friendly, PDF & Email

Meschede (ots). Nach dem Wohnhausbrand in der Nacht zum vergangenen Samstag [14. Januar 2012] (wir berichteten) untersuchten am Montagmorgen ein Brandermittler der Polizei und ein hinzugezogener Brandsachverständiger den Brandort auf der Waldstraße.

Nach Spurenlage und den bisherigen polizeilichen Ermittlungen wird ein technischer Defekt als Brandursache ausgeschlossen. Brandermittler und Sachverständiger gehen vielmehr von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Der Sachschaden wird auf 250.000 Euro geschätzt.

Quelle: Kreispolizeibehörde HSK