Print Friendly, PDF & Email

Meschede. An die tatsächlichen Gegebenheiten soll der Bebauungsplan Nr. 29c „Stadtmitte Kern“ in Meschede angepasst werden. Das hat der Rat der Kreis- und Hochschulstadt Meschede beschlossen. Durch die geänderte Bauleitplanung soll unter anderem auf den bislang festgesetzten Fußweg sowie auf die überbaubare Fläche auf dem Parkdeck verzichtet werden.

Als Ausgleich für den Wegfall an überbaubarer Fläche wird für den Gebäudekomplex der Sparkasse ein fünftes Vollgeschoss festgesetzt. Mit dem Verzicht auf den Fußweg und der Festsetzung von überbaubarer Fläche im Bereich der Kampstraße, werden die planungsrechtlichen Vorgaben geschaffen, um die bisherige Baulücke in der Kampstraße zu schließen.

Eine Bürgerinformationsveranstaltung hierzu findet am Mittwoch [18. Mai 2016] um 19 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses der Kreis- und Hochschulstadt Meschede, Franz-Stahlmecke-Platz Nr. 2, 59872 Meschede statt. Die Kreis- und Hochschulstadt Meschede lädt alle Interessierten herzlich dazu ein. An diesem Abend wird die Zielsetzung dieser Planung der Öffentlichkeit vorgestellt und diskutiert. Es besteht die Möglichkeit, sich zu den Ausführungen zu äußern und die planerischen Vorstellungen mit Vertretern der Stadtverwaltung zu erörtern.

Der Entwurf dieser Bauleitplanung liegt mit Begründung von von Donnerstag [19. Mai 2016] bis Montag [20. Juni 2016] im Technischen Rathaus im Sophienweg 3 in Meschede aus. Zu den üblichen Dienstzeiten (montags und dienstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr, donnerstags von 8 bis 17 Uhr) können die Pläne dort im Flur des Erdgeschosses eingesehen werden. Innerhalb dieser Frist können auch Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift abgeben werden. Im Internet können sich Interessierte die Unterlagen unter www.meschede.de/bauleitplanverfahren ansehen.

Quelle: Stadt Meschede