Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Der Wert kann sich sehen lassen: 86 Prozent Energieeinsparung – das erreicht die Stadt Meschede durch neue Innenbeleuchtung im August-Macke-Schulzentrum. In sechs Fach- und Klassenräumen in der Hauptschule sowie in sechs Klassenräumen im Gymnasium der Stadt Meschede wurden insgesamt 101 der alten Leuchtstoffröhren ausgebaut und durch moderne LED-Beleuchtung ersetzt.

46.000 Euro wurden insgesamt investiert. 30 Prozent davon, rund 13.800 Euro, kamen als Zuschuss vom Bundesumweltministerium aus einem Förderprogramm im Rahmen der „Nationalen Klimaschutziniative“.

Zwei Mescheder Firmen bekamen nach der Ausschreibung den Zuschlag. 2014 waren die ersten Klassenräume umgerüstet worden. 2018 folgt das dritte und letzte Paket – danach sind alle Fach- und Klassenräume mit energiesparenden LED-Leuchten ausgestattet.

Hubertus Schemme (li.) und Michael Hengsbach (re.) vom Lichthaus Menne und Dominik Kramer von Elektro Kramer. Foto: © Stadt Meschede

Hubertus Schemme (li.) und Michael Hengsbach (re.) vom Lichthaus Menne und Dominik Kramer von Elektro Kramer. Foto: © Stadt Meschede

Die neue Beleuchtung hat eine Tageslichtsteuerung. Automatisch stellt sie sich auf eine vorher bestimmte Raumlichtstärke ein. Scheint draußen die Sonne, wird das Licht weniger hell. Bei trübem Wetter leuchten die LED stärker. Auch das Ausschalten wird künftig nicht mehr vergessen: Bewegungsmelder sorgen dafür, dass das Licht ausgeschaltet wird, sobald niemand mehr im Raum ist.

Nächster Schritt ist die Umrüstung der kompletten Außenbeleuchtung am Schulzentrum auf LED-Leuchten, erläutert Hubertus Schemme vom Fachbereich Infrastruktur der Stadt Meschede. Der Förderantrag sei bereits bewilligt. Umgesetzt werden soll die Maßnahme 2017/18. Die Gesamtinvestition beträgt rund 70.000 Euro. Als Zuschuss vom Bundesumweltministerium gibt es dazu 7.500 Euro. Das sind 30 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben (gefördert werden nur Leuchtenköpfe, nicht die Masten und Erdarbeiten) von 25.000 Euro.

Quelle: Stadt Meschede
Foto: © Stadt Meschede