Print Friendly, PDF & Email

Meschede / Paderborn (pdp). Die Glocken des Hohen Domes verkündeten es am Mittwoch [15. Juli 2015] um 12 Uhr: Offizial Abt em. Professor Dr. Dominicus Meier OSB ist neuer Weihbischof in Paderborn. Er leitet als Offizial die Rechtsprechung im Erzbistum. Erzbischof Hans-Josef Becker wird ihn am 27. September 2015 im Hohen Dom zu Paderborn zum Bischof weihen.

Heute ist ein Tag der Freude und Dankbarkeit. Unser neuer Weihbischof hat sich bereits in vielen Diensten im Erzbistum Paderborn bewährt“, sagte Erzbischof Hans-Josef Becker bei einem Pressegespräch in Paderborn. Weihbischof Manfred Grothe, der von Papst Franziskus als Weihbischof in Paderborn entpflichtet wurde und ebenfalls am Pressegespräch teilnahm, dankte er für „alle geleistete Arbeit“.

Unser neuer Weihbischof wird sich ‚Weihbischof Dominicus‘ nennen. Durch diese Beschränkung auf seinen Ordensnamen soll seine bleibende Zugehörigkeit zum Benediktiner-Orden unterstrichen werden“, so Erzbischof Becker. Der neue Weihbischof sagte, er sei Anfang Juli 2015 vom Päpstlichen Nuntius in Berlin zu einem Gespräch eingeladen worden. Dort sei ihm die Entscheidung des Heiligen Vaters mitgeteilt worden, die ihn selbst überrascht habe. „Für Viele bin ich als Ordensmann im Amt eines Weihbischofs sicher ebenso eine Überraschung. Aber ich möchte zeigen, dass gerade auch die Orden etwas beizutragen haben in der derzeitigen Umbruchssituation der Kirche“, so Abt em. Prof. Dr. Dominicus Meier OSB.

Das Erzbistum Paderborn hat einen neuen Weihbischof. Erzbischof Hans-Josef Becker gratuliert dem neuen Weihbischof Professor Dr. Dominicus Meier OSB. Foto: © pdp Erzbistum Paderborn

Das Erzbistum Paderborn hat einen neuen Weihbischof. Erzbischof Hans-Josef Becker gratuliert dem neuen Weihbischof Professor Dr. Dominicus Meier OSB. Foto: © pdp Erzbistum Paderborn

Er schaue seiner neuen Aufgabe mit Offenheit entgegen, fuhr der neue Weihbischof fort: „Ich habe das Erzbistum Paderborn in seiner großen Unterschiedlichkeit bereits in verschiedenen Aufgaben und Diensten kennengelernt. Meine Arbeit als Leiter des Offizialates im Erzbistum Paderborn hat viel mit Seelsorge am Menschen zu tun, mit Fingerspitzengefühl, wo menschliche Beziehungen zerbrochen sind. In meinem neuen Amt erwartet mich wieder ein ganz neuer Aspekt von Seelsorge. Ich möchte ein Begleiter der Gemeinden sein und dabei immer wieder deutlich machen: Kirche hat gerade auch heute den Menschen etwas zu sagen.

Seine Professur für Kirchenrecht an der Theologischen Fakultät Vallendar wird er als neuer Weihbischof beenden – mit einem leichten Gefühl von Wehmut, da ihm die wissenschaftliche Arbeit mit jungen Studierenden und die universitäre Beschäftigung mit dem Kirchenrecht immer große Freude gemacht habe.

Weihbischof Manfred Grothe war von Papst Franziskus im März 2014 zum Apostolischen Administrator im Bistum Limburg ernannt worden und konnte dadurch nur noch teilweise seine Aufgaben als Weihbischof in Paderborn wahrnehmen. Aus Altersgründen hatte der 1939 geborene Weihbischof Grothe zudem seinen Rücktritt angeboten. Mit der Ernennung von Abt em. Prof. Dr. Dominicus Meier OSB zum neuen Weihbischof in Paderborn wurde Weihbischof Grothe von Papst Franziskus von seinem Amt als Weihbischof in Paderborn entpflichtet.

Erzbischof Becker (M.) spricht seinen Dank aus an den im Erzbistum Paderborn von seinen Aufgaben entpflichteten Weihbischof Manfred Grothe (l.) und seine Freude über den neuen Weihbischof Professor Dr. Dominicus Meier OSB. Foto: © pdp Erzbistum Paderborn

Erzbischof Becker (M.) spricht seinen Dank aus an den im Erzbistum Paderborn von seinen Aufgaben entpflichteten Weihbischof Manfred Grothe (l.) und seine Freude über den neuen Weihbischof Professor Dr. Dominicus Meier OSB. Foto: © pdp Erzbistum Paderborn

Weihbischof Manfred Grothe hat unserem Erzbistum treu gedient und mich in meinem Dienst als Erzbischof immer konstruktiv sowie weit- und umsichtig mitgetragen“, dankte Erzbischof Hans-Josef Becker dem emeritierten Weihbischof. Dieser betonte, seine Aufgaben als Weihbischof in Paderborn hätten ihn immer wieder die Nähe zu Menschen erfahren lassen. „In den Jahren meiner Amtszeit konnten wir außerdem perspektivische Arbeit für unsere Erzdiözese leisten und gestalten. Das ‚Zukunftsbild für das Erzbistum Paderborn‘ ist das greifbare Ergebnis davon“, so Weihbischof Grothe.

Das Erzbistum Paderborn hat nun wieder drei Weihbischöfe. Diese vertreten Erzbischof Hans-Josef Becker vor allem bei Firm- und Visitationsreisen sowie Weihehandlungen. Prof. Dr. Dominicus Meier OSB erinnert sich an seine bisher „vertretungsweise“ vollzogenen Firmungen: „Ich habe den Gemeinden dann immer mit einem Augenzwinkern versichert, dass bei der nächsten Firmung wieder ein ‚echter‘ Weihbischof komme. Damals konnte ich ja nicht ahnen, dass ich selbst damit gemeint sein könnte“, sagte der neue Weihbischof schmunzelnd. (pdp-n-15.07.2015)

Quelle: Erzbistums Paderborn