Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Raus aus der Schule, rein ins Freibad: Bei der „School’s Out Party“ feierten jetzt rund 400 Schülerinnen und Schüler den Ferienbeginn. Ob im Wasser oder auf der Liegewiese: „Schwimmen, Chillen, Party machen“ lautete das Motto. Für die tanz- und planschbare Musik sorgte DJ Flow Punx, eine Soccer-Arena, zahlreiche Wasserspielgeräte und Spaßaktionen ließen schlechte Noten und Zeugnisstress schnell vergessen.

Kühne Sprünge, laute Plattscher: Beim „Splashdiving-Contest“, besser bekannt als „Arschbomben-Wettbewerb“, stürzten sich am Nachmittag rund 30 mutige Jugendliche vom 3-Meter-Turm ins kühle Nass. Wie elegant der Sprung war und ob beim Eintauchen auch die passende Welle gemacht wurde, bewertete eine Jury aus Vertretern von Bäderteam, Sparkasse Meschede, DLRG, SSV und TuRa Freienohl. Am Ende stand Marco Pieperhoff ganz oben auf dem Siegertreppchen – mit einem Sprung, der mit 50 Jurypunkten belohnt wurde und sowohl „Splashdiving-Contest“-Moderatorin Nicola Collas als auch das jubelnde Publikum begeisterte. Die schnellsten Rutscher des Tages beim Wettbewerb der Sparkasse Meschede waren Anna Neudück in der Altersgruppe 10-14 Jahre und Patrick Millack in der Altersgruppe 15-18 Jahre.

„School’s Out Party“ im Freibad. Foto: Sparkasse Meschede

„School’s Out Party“ im Freibad. Foto: Sparkasse Meschede

Zufrieden zeigten sich auch Anne Wiegel und Reinhard Hermes von der Stadt Meschede sowie André Kettler vom Bäderteam: „Wir wollten den Mescheder Jugendlichen einfach einen tollen Start in die Ferien bieten – und das ist uns gelungen.“ Und auch die Sparkasse Meschede als Sponsor zieht eine positive Bilanz: „Immerhin sind fast 200 S-Clubmitglieder der Einladung zur School´s Out Party gefolgt„, sagte Jasmin Wachenfeld, Jugendmarktleiterin der Sparkasse.

Quelle: Stadt Meschede