Print Friendly, PDF & Email

Menden (ots). Unbekannte Täter gelangten innerhalb der letzten Woche in eine Einliegerwohnung an der „Overhusstraße“. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht. Über Art und Umfang der Beute können bislang keine Angaben gemacht werden. Es entstand Sachschaden.

Spielhalle aufgebrochen

Am 13. Februar 2016 brauchen in der Zeit von 03:00 Uhr bis 08:30 Uhr Unbekannte eine Nebentür einer Spielhalle an der „Fröndenberger Straße“ auf. Im Gebäude entwendeten die Einbrecher eine Geldkassette. Sie hinterließen Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Zudem wurden zwei Pkw Aufbrüche angezeigt „Am Fuchshöhlenweg“ wurde aus einem Sprinter ein Messgerät gestohlen (Tatzeit: Nacht vom 12./13. Februar 2016), am Kornblumenweg am 13. Februar 2016 gegen 15:10 Uhr aus einem Handwerkerfahrzeug die Geldbörse des Fahrers.

Betrüger bekommt Einlass

Ein unbekannter Täter klingelte am Samstag [13. Februar 2016] gegen 11:00 Uhr, an der Wohnungstür einer Geschädigten in der „Kapellenstraße“. Er gab an, die Rauchmelder zu überprüfen. Die Geschädigte ließ ihn in die Wohnung. Er schaute sich zunächst einen Rauchmelder im Wohnzimmer an und begab sich anschließend in das angrenzende Schlafzimmer. Hier beobachtete die 79-jährige Wohnungsinhaberin, wie diese Person hier die Schränke öffnete. Als der Unbekannte dies merkte, entfernte er sich unverzüglich aus der Wohnung. Kurze Zeit später stellte die Seniorin den Diebstahl Bargeld, einer Geldkassette und persönlicher Papiere fest.

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 25 -30 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß, sprach kein akzentfreies Deutsch, kurze, schwarze Haare, Kinnbart, schlanke Figur, bekleidet mit schwarzer Jeans und kurzer schwarzer Jacke
Sachdienliche Hinweise zu den begangenen Straftaten nimmt die Polizei in Menden entgegen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Grafik: © Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)