Print Friendly

Menden (ots). Am Dienstvormittag [23. Februar 2016] wurde der Leitstelle der Feuerwehr eine undichte Plastikflasche mit vermutlich ätzender Flüssigkeit in der Polizeiwache Menden gemeldet. Daraufhin wurden die Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache, der Löschzug Menden-Mitte und die Meldegruppen Lendringsen mit der Dekontaminations-Einheit unter dem Stichwort „ABC2 – Austritt von Gefahrstoffen“ in die Kolpingstraße alarmiert.

Wie bei einem solchen Fall vorgeschrieben, wurde der Bereich um die Polizeiwache zunächst abgesperrt, bevor die Einsatzkräfte einen Trupp unter Atemschutz in das Gebäude schickten, um die Flasche mit der Flüssigkeit zu bergen. Ein Polizeibeamter, der mit der noch unbekannten Substanz in Kontakt gekommen war, wurde vorsorglich durch den Rettungsdienst behandelt und in das Mendener Krankenhaus gebracht, das er aber kurz darauf wieder verlassen konnte.

Foto: © Feuerwehr Menden

Foto: © Feuerwehr Menden

Durch die Absperrungen kam es im Bereich der Kolpingstraße zu Verkehrsbehinderungen. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit. Die Polizei ermittelt nun die weiteren Umstände.

Feuerwehr-Einsatzleiter Björn Düe wies in diesem Zusammenhang noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass Chemikalien, zum Beispiel Reinigungsmittel, nicht in unmarkierten Behältnissen aufbewahrt werden sollten.
Die Feuerwehr Menden war rund eine Stunde mit 45 Kräften im Einsatz.

Weiterer Bilder vom Einsatz:

Foto: © Feuerwehr Menden

Foto: © Feuerwehr Menden

Foto: © Feuerwehr Menden

Foto: © Feuerwehr Menden

Foto: © Feuerwehr Menden

Foto: © Feuerwehr Menden

Foto: © Feuerwehr Menden

Foto: © Feuerwehr Menden

Foto: © Feuerwehr Menden

Foto: © Feuerwehr Menden

Foto: © Feuerwehr Menden

Foto: © Feuerwehr Menden

Quelle: Feuerwehr Menden