Print Friendly

Menden (ots). Zu einem Feuerwehreinsatz kam es am späten Montagnachmittag [05. Dezember 2016] an der „Fröndenberger Straße“ Ecke „Carl-Benz-Straße“. Bewohner eines Wohnauses hatten starken Gasgeruch wahrgenommen, daraufhin sofort das Haus verlassen und die Feuerwehr gerufen.

Diese sperrte den Bereich rund um das Haus weiträumig ab, bevor die Einsatzkräfte unter Atemschutz und mit Gasmessgeräten das Wohnhaus nach möglichen Gaslecks durchsuchten. Zudem wurden die Stadtwerke zur Einsatzstelle gerufen, die mit weiteren Messgeräten umgehend zur Fröndenberger Straße ausrückten.

Foto: © Feuerwehr Menden

Foto: © Feuerwehr Menden

Die umfangreichen Messungen ergaben tatsächlich eine geringe Gaskonzentration, allerdings waren keine offensichtlichen Lecks aufzuspüren. Die Gaszufuhr zu dem Gebäude bleibt daher zunächst abgesperrt, ein Fachunternehmen übernimmt die weitere Kontrolle der Gastherme.

Die notwendigen Straßensperrungen, die im abendlichen Berufsverkehr zu Staus rund um die Einsatzstelle geführt hatten, konnten nach rund einer Stunde wieder aufgehoben werden. Neben den Einsatzkräften der Feuer- und Rettungswache und den Stadtwerken unterstützte auch die Polizei mit einem Streifenwagen vor Ort.

Weitere Bilder vom Einsatz:

Foto: © Feuerwehr Menden

Foto: © Feuerwehr Menden

Foto: © Feuerwehr Menden

Foto: © Feuerwehr Menden

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Menden
Foto: © Feuerwehr Menden