Print Friendly, PDF & Email

Menden (ots). Am Samstagnachmittag [01. Juli 2017] wurde der Feuerwehr Menden gegen 15.30 Uhr eine brennende Gartenhütte auf der Platte-Heide gemeldet. Da die hauptamtlichen Kräfte der Feuer- und Rettungswache wenige Minuten zuvor zu einem anderen Einsatz ausgerückt waren, wurde der Löschzug Mitte der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung auszumachen. Vor Ort stand eine Gartenhütte im Vollbrand und drohte aufgrund der engen Bebauung auf ein Nachbargebäude überzugreifen. Zeitgleich wurden zwei Trupps unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt.

Bild vom Einsatz. Foto: © Feuerwehr Menden

Bild vom Einsatz. Foto: © Feuerwehr Menden

Neben den eigentlichen Löscharbeiten wurde auch eine Riegelstellung aufgebaut, um die angrenzenden Gebäude zu schützen und eine Ausbreitung zu verhindern. Zwischenzeitlich wurden die Löschgruppen Bösperde zur Verstärkung alarmiert, diese brauchten jedoch nicht mehr tätig werden und konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken.

Bei den mehrstündigen Nachlöscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrmann leicht, er konnte nach kurzer Untersuchung das Krankenhaus wieder verlassen. Nach insgesamt drei Stunden konnte die Einsatzstelle an die Eigentümer übergeben werden und die letzten der insgesamt 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr Menden rückten wieder ein.

Weitere Bilder vom Einsatz:

Bild vom Einsatz. Foto: © Feuerwehr Menden

Bild vom Einsatz. Foto: © Feuerwehr Menden

Bild vom Einsatz. Foto: © Feuerwehr Menden

Bild vom Einsatz. Foto: © Feuerwehr Menden

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Menden
Fotos: © Feuerwehr Menden