Print Friendly

Menden (ots). Noch beim Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft vom vorangegangenen Einsatz wurde am Samstag [01. Juli 2017] zunächst der Gerätewagen-Öl zu einer Gewässerverunreinigung auf der Hönne alarmiert.

Wie sich später herausstellte, war ein Behälter mit Hydrauliköl in einem Industriebetrieb leckgeschlagen und lief über die Kanalisation in die Hönne. Die Einsatzkräfte sicherten den Kanaleinlauf sowie alle Ausläufe aus der Halle. Zeitgleich wurden durch den Löschzug Mitte zwei Ölsperren in der Hönne ausgelegt, um das Öl aufzufangen und abpumpen zu können.

Mittels Ölsperren wurde das Öl auf der Hönne aufgefangen. Foto: © Feuerwehr Menden

Mittels Ölsperren wurde das Öl auf der Hönne aufgefangen. Foto: © Feuerwehr Menden

Hierfür wurde die Firma Lobbe alarmiert, die mit einem Pumpenwagen die weiteren Arbeiten übernahm. Gegen 23:00 Uhr wurde die Feuerwehr erneut angefordert, um auch im Bereich der Molle eine Ölsperre zu legen. Die 45 Einsatzkräfte der Feuerwache und des Löschzuges Mitte waren somit insgesamt 9 Stunden im Einsatz.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Menden
Foto: © Feuerwehr Menden