Print Friendly, PDF & Email

Menden (ots). Am 05. März 2017 kam es gegen 4 Uhr an der „Oberen Promenade“ – nahe des Bahnhofs – zu einem versuchten Handtaschenraub. Der damals noch unbekannte Täter versuchte einer 45-jährigen Mendenerin – die allein auf dem Heimweg war – die Handtasche zu entreißen. Er drückte die Frau zu Boden und schreckte auch nicht vor Fußtritten und Schlägen gegen die Frau zurück. Ein in der Nähe befindlicher Zeuge konnte weitere Übergriffe unterbinden. Der Täter konnte zunächst unerkannt flüchten.

Nach umfangreichen Ermittlungen und nicht zuletzt mit Hilfe des Opfers selbst, konnte der Täter – ein 25-jähriger marokkanischer Asylbewerber aus Balve – letztendlich Anfang August 2017 festgenommen werden. Die Frau hatte ihn auf einem Foto wiedererkannt.

Vor dem Amtsgericht Menden fand vorletzte Woche die Hauptverhandlung statt. Der vorsitzende Richter verurteilte den 25-Jährigen zu einem Jahr und sechs Monaten ohne Bewährung. Zugleich wird nun angestrebt, den Verurteilten in sein Heimatland abzuschieben.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis (ots)
Grafik: © Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)