Print Friendly, PDF & Email

Medebach (ots). Am Montagmorgen [10. September 2012] kam es auf der Landstraße 617 zwischen Medebach und Medelon zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Nach ersten Erkenntnissen war ein 44-jähriger Mann aus Medebach um 07:40 Uhr mit seinem Pkw auf der Strecke in Richtung Medebach (ungefähr einen Kilometer vor Medebach) unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache etwas nach links auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs geriet. In diesem Moment befuhr eine 58-jährige Frau aus Hallenberg die L 617 in Richtung Medelon. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge mit den jeweiligen linken, vorderen Fahrzeugseiten. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurden beide Pkw in die jeweiligen Straßengräben geschleudert.

Der Medebacher wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Medebach mit schwerem Gerät gerettet werden. Er wurde mit einem Rettungshub-schrauber in eine Klinik nach Kassel geflogen werden, Lebensgefahr besteht jedoch nicht.

Die Frau aus Hallenberg wurde ebenfalls schwer verletzt und wurde mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus Winterberg gebracht, wo sie stationär aufge-nommen wurde. Der Gesamtsachschaden liegt bei etwa 25.000 Euro. In dem Pkw der Frau, einem Fahrzeug zur Personenbeförderung mit bis zu acht Sitzplätzen, befand sich zum Unfallzeitpunkt nur die Fahrerin.

Die Unfallstelle musste für über zwei Stunden komplett gesperrt werden. Eine Umleitung wurde durch den Landesbetrieb Straßen NRW eingerichtet und beschildert. Die beiden Pkw mussten fahruntüchtig abgeschleppt werden. Eine Reinigung der Straße wurde von der Feuerwehr Medebach und dem Landesbetrieb Straßen NRW durchgeführt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis