Print Friendly, PDF & Email

Marsberg (ots) – In der Neujahrsnacht [01. Januar 2014] kam es gegen 02:15 Uhr zu einem Wohnhausbrand in Marsberg-Oesdorf. Die Feuerwehr und die Polizei wurden von Anwohnern über den Brand des Dachstuhls des Hauses informiert. Verletzt wurde niemand, da sich die Bewohner nicht in dem Gebäude aufhielten.

Ein Brandermittler der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis und ein Brandsachverständiger haben ihre Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zwischenzeitlich steht fest, dass das Feuer eine technische Ursache im Zusammenhang mit einer Mehrfachsteckdose hat. Der entstandene Schaden muss deutlich nach oben korrigiert werden. Er wird durch die Ermittler auf etwa 300.000 Euro taxiert. Das Haus ist unbewohnbar und komplett beschädigt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis