Print Friendly, PDF & Email

Marsberg / Oesdorf. In Oesdorf, der Marsberger Ortschaft am Eggekamm, spricht man gerne plattdeutsch. Ortschronistin Magdalene Breidenbach, Josef Wiegers, Brigitte Köster und Roswitha Glock präsentieren plattdeutsch allen Zuhörern von Radio Sauerland Wissenswertes sowie Interessantes zur Geschichte und zum Brauchtum ihres Heimatortes.

In der Radioreihe „Do biste platt“ auf der Hochsauerlandwelle interviewt Moderator Markus Hiegemann in Zusammenarbeit mit dem Geschichts- und Heimatverein „Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e.V.“ die Oesdorfer Sprecher. In der einstündigen Bürgerfunk-Sendung geht es von einem Vortrag zu den Oesdorfer Pastören, über eine Anekdote zum „Backkorn“ eines Oesdorfer Pfarrers bis hin zu einer plattdeutschen Predigt zum Erntedankfest, die von Oesdorfs Ortschronistin Magdalene Breidenbach gehalten wird.

Das Foto wurde im Jahr 1936 während des Erntedankfestes in Oesdorf aufgenommen. Auch die Kinder waren Festzugsteilnehmer. Rechts sind Ferdinand Scholand und Hedwig Breidenbach (Königspaar 1936) zu sehen. Foto: Marsberger Geschichten

Das Foto wurde im Jahr 1936 während des Erntedankfestes in Oesdorf aufgenommen. Auch die Kinder waren Festzugsteilnehmer. Rechts sind Ferdinand Scholand und Hedwig Breidenbach (Königspaar 1936) zu sehen. Foto: Marsberger Geschichten

Die plattdeutschen Sprecher aus Oesdorf wissen in diesem Zusammenhang auch von der Messdienerzeit von anno dazumal zu berichten. Roswitha Glock hat im poetischen Nachlass ihres Vaters, dem Oesdorfer Heimatdichter, „Jupp Förster“ etwas zum Schlachtefest aufgestöbert und trägt dieses Stück nun erstmalig den Zuhörern vor.

Die Radiosendung findet am Montag [27. Oktober 2014] von 20 bis 21 Uhr auf Radio Sauerland statt. Sie ist in Marsberg und Umgebung über die UKW-Antennen-Frequenzen 94,8, 96,2 oder 106,5 MhZ bzw. über die Kabel-Frequenz 107,4 MhZ zu hören. Alternativ und weltweit kann sie über das Webradio von www.radiosauerland.de mitverfolgt werden.

Alle Sendungen, die werktags ausgestrahlt werden, beginnen ab sofort eine Stunde früher: Also bereits um 20 Uhr! Weitere Sendungen und Ankündigungen finden Sie immer im Radio- und Veranstaltungskalender unter www.marsberger-geschichten.de. In der Rubrik „Aus Marsbergs Geschichte“ gibt es die einzelnen Redebeiträge vorheriger Marsberger Bürgerfunk-Sendungen als Download.

Quelle: Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e.V.