Print Friendly, PDF & Email

Marsberg (ots). Mittwochmorgen (31. Juli 2013), gegen 08:40 Uhr, wurde eine 46-jährige Marsbergerin bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt.

Die Frau war unterwegs auf der Kreisstraße 65 von Marsberg nach Heddinghausen. Im Waldgebiet „Kump“ verlor die Frau in einer leichten Rechtskurve plötzlich die Kontrolle über das Fahrzeug. Grund dafür war vermutlich Rollsplitt. Die Fahrbahndecke war in diesem Bereich erneuert worden und auf der Fahrbahn lag noch jede Menge Rollsplitt. Ein Verkehrszeichen, welches die Geschwindigkeit dort auf 40km/h begrenzt und mit einem Zusatzschild auf den Rollsplitt hinweist, war für die Frau jedoch nicht sichtbar. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hatte das Warnschild umgefahren, so dass es für andere Verkehrsteilnehmer nicht mehr sichtbar war.

So fuhr die Frau ungewarnt in die Kurve. Ihr Peugeot kam ins Schleudern, geriet auf die unbefestigte Bankette und fuhr einen Abhang herunter. Dort prallte der Wagen seitlich gegen einen Baum. Die Frau wurde schwerverletzt in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Straße war für circa eine Stunde gesperrt. Dies führte aufgrund des sehr geringen Fahrzeugaufkommens an dieser Stelle jedoch zu keiner größeren Verkehrsbehinderung. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Wegen des umgefahrenen Verkehrsschildes ermittelt jetzt die Polizei wegen Verkehrsunfallflucht.

Zeugen, die Angaben zu dem Verursacher machen können, der das Schild umgefahren hat oder angeben können, wann das Schild dort definitiv noch stand, nehmen bitte Kontakt mit der Wache Marsberg unter 02992-902000 auf.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis