Print Friendly, PDF & Email

Marsberg (ots). Am frühen Montagmorgen gegen 06:30 Uhr kam es auf der Landstraße 716 zwischen Marsberg-Padberg und Diemelsee-Adorf nur wenige hundert Meter vor der Landesgrenze nach Hessen zu einem Verkehrsunfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen.

Auf der durch überfrierende Nässe spiegelglatten Fahrbahn geriet eine 27jährige Autofahrerin aus Brilon in einer leichten Kurve mit ihrem Pkw auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs. Dort kollidierte sie frontal mit einem entgegenkommenden Lkw. Dessen Fahrer, 51 Jahre alt aus Bad Wünnenberg, konnte den Zusammenstoß weder durch Bremsen noch dadurch verhindern, dass er möglichst weit rechts an der Leitplanke fuhr.

In der Folge dieses Unfalls bremste ein weiterer Fahrer eines Klein-Lkw (53 Jahre aus Korbach) und kam noch vor den kollidierten Fahrzeugen zum Stehen. Allerdings gelang es drei nachfolgenden Pkw (Fahrer: 23 Jahre aus Diemelsee, 30 Jahre aus Korbach und 44 Jahre alt aus Medebach) nicht, ebenfalls rechtszeitig zu bremsen, so dass diese Autos den Kleintransporter rammten und letztendlich in den Straßengraben schoben. Einem weiteren nachfolgenden Wagen gelang es zwar, der eigentlichen Unfallstelle auszuweichen, jedoch geriet der 56jährige Fahrer dieses Autos dabei mit dem Pkw in den Straßengraben.

Die Unfallverursacherin erlitt schwere Verletzungen. Der Fahrer des Lkw sowie zwei weitere Autofahrer wurden leicht verletzt. Alle Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht, lediglich die 27jährige Brilonerin musste jedoch stationär aufgenommen werden. Bei dem Verkehrsunfall entstand Sachschaden von etwa 28.000,- Euro. Nachdem die beteiligten Fahrzeuge abgeschleppt beziehungsweise geborgen worden waren, wurde die Straße durch die Feuerwehr gereinigt. Vom Unfallzeitpunkt bis etwa 09:30 Uhr musste die Landstraße 716 für den Verkehr gesperrt werden.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis