Print Friendly, PDF & Email

Marsberg / Padberg. Einen wahren Schatz stöberte Ortsheimatpfleger Norbert Becker in der Padberger Heimatstube auf. Er stieß in dem großen Sammelsurium auf bisher unbekannte, handschriftliche Texte von Padberger Autoren.

Diese Texte werden nun am Montag [18. August 2014] ab 21 Uhr in der Reihe „DO BISTE PLATT“ im Bürgerfunk von Radio Sauerland präsentiert. Sie stammen überwiegend aus der Feder von Rektor Franz Stark und von Johannes Bieker, zwei Padberger Originale in vergangenen Zeiten. Aus der kurzen Sommerpause zurückgekehrt, tragen einen Tag nach dem Stadtschützenfest in Padberg die Sprecher: Johanna Luckey, Johannes Luckey und Norbert Beckerdiese plattdeutschen Relikte dem Moderator Markus Hiegemann erstmalig vor.

Zu sehen ist eine Ansichtskarte von Padberg aus den 1950er Jahren. Der Prägedruck der Rückseite: „Padberg - ganz von den Bergen eingeschlossen - mit den schönsten Aussichten und Wanderwegen - würzige Bergluft - Erholung pur“. Foto: Marsberger Geschichten

Zu sehen ist eine Ansichtskarte von Padberg aus den 1950er Jahren. Der Prägedruck der Rückseite: „Padberg – ganz von den Bergen eingeschlossen – mit den schönsten Aussichten und Wanderwegen – würzige Bergluft – Erholung pur“. Foto: Marsberger Geschichten

Im Schwerpunkt geht es auf Platt um ihren geliebten Heimatort Padberg. Es spukt aber auch plattdeutsch am Weißen Brunnen in Beringhausen oder die Rebellen von Padberg (Raubritter) schlagen urtümlich-poetisch auf dem Sintfeld oder im Waldecker Land mit dem Bengeler Bund zu. Von einem alten heimischen Tanzlied über Wissenswertes aus der Schulzeit oder dem frommen Mann bis hin zu einer plattdeutschen Untersuchung birgt die Radiostunde so manche Überraschung für die Zuhörer.

Die Sendung aus dem Marsberger Stadtgebiet wurde vom Geschichts- und Heimatverein „Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e.V.“ organisiert. Sie findet Montag [18. August 2014] von 21 bis 22 Uhr statt. Sie ist auf der UKW-Antennen-Frequenz von Radio Sauerland, also z. B. in Marsberg auf 94,8, 96,2 oder 106,5 MhZ zuhören. Im Hochsauerlandkreis ist Radio Sauerland zusätzlich noch über die Frequenz 107,4 MhZ im Kabelnetz vertreten. Alternativ und weltweit kann die Radiosendung über das Webradio von www.radiosauerland.de empfangen werden. Weitere Sendungen und Ankündigungen unter www.sauerlandwelle.de.

Info: Die einzelnen Redebeiträge vorheriger Marsberger Bürgerfunk-Sendungen auf Hoch- sowie Plattdeutsch finden Sie alle als Download unter der Rubrik „Aus Marsbergs Geschichte“ auf der Internetseite www.marsberger-geschichten.de.

Quelle: Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e.V.