Print Friendly, PDF & Email

Marsberg / Meerhof. Alle guten Dinge sind drei, so heißt es im Volksmund und somit gehen die plattdeutschen Friseurgespräche bei Wiepen in Meerhof in die nächste Runde. Friseurmeister Martin Wiepen hat an seinem eigentlichen Ruhetag extra wieder seinen seit 60 Jahren bestehenden Salon geöffnet und das eingespielte Meerhofer-Team Eva Kriener-Renneke, Barbara Meyer-Ramme, Bernd Sieren, Günter Schmidt und Josef Wiegers als Kunde aus Oesdorf zum Plattdeutschsprechen eingeladen.

Der Moderator Markus Hiegemann bringt in der Reihe „Do biste platt“ zusammen mit dem Marsberger Geschichts- und Heimatverein „Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e.V.“ die Friseur-Gespräche der anderen Art auf Sendung. Die einstündige Radiosendung der Hochsauerlandwelle findet am Montag [26. Januar 2015] ab 20 Uhr im Bürgerfunk von Radio Sauerland statt. Die Zuhörer dürfen gespannt sein, was neben dem Haareschneiden noch so alles in dem Friseursalon passiert.

Friseurmeister Martin Wiepen steht in seinem Frisiersessel dem Radiomoderator Markus Hiegemann op platt Rede und Antwort. Das Foto ist aus 2014. Foto: © Marsberger Geschichten

Friseurmeister Martin Wiepen steht in seinem Frisiersessel dem Radiomoderator Markus Hiegemann op platt Rede und Antwort. Das Foto ist aus 2014. Foto: © Marsberger Geschichten

Plattdeutsch wird das Geschehen im Ort und somit rund um den Friseursalon durchleuchtet. Plattdeutsche „Haarwünsche“ und Neuigkeiten des Ortes werden tagtäglich bei Wiepen in Meerhof brandaktuell besprochen. Die Radiosendung findet also am Montag von 20 bis 21 Uhr auf Radio Sauerland statt. Sie ist in Marsberg und Umgebung über die UKW-Antennen-Frequenzen 94,8, 96,2 oder 106,5 MhZ bzw. über die Kabel-Frequenz 107,4 MhZ zu hören.

Günter Schmidt im Kreise weiterer Sprecher des plattdeutschen Friseursalons Wiepen. (Foto aus 2014). Foto: © Marsberger Geschichten

Günter Schmidt im Kreise weiterer Sprecher des plattdeutschen Friseursalons Wiepen. (Foto aus 2014). Foto: © Marsberger Geschichten

Alternativ und weltweit kann sie über das Webradio von www.radiosauerland.de mitverfolgt werden. Weitere Sendungen und Ankündigungen finden Sie immer im Radio- und Veranstaltungskalender unter: www.marsberger-geschichte.de.

Quelle: Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e.V.