Print Friendly, PDF & Email

Marsberg (ots). Am Dienstag [12. November 2013] kam es gegen 17:00 Uhr kam der Bundesstraße 7 in Marsberg in Höhe der Einmündung zur Straße Sametholz (gegenüber der Einmündung Lange Ricke) zu einem schweren Verkehrsunfall.

Zwei Männer im Alter von 46 und 25 Jahren kamen mit einer Kutsche aus der Straße Sametholz und beabsichtigten, auf der Bundesstraße zu wenden, um in entgegen gesetzter Richtung wieder in die Straße Sametholz zu fahren. Als sich die Kutsche auf der Bundesstraße befand, wobei der jüngere der beiden Männer das Pferd führte und der ältere Mann auf dem Kutschbock saß, fuhr ein Pkw auf der Bundesstraße in Richtung Bredelar.

Der 68 Jahre alte Fahrer des Pkw übersah die unbeleuchtete Kutsche und fuhr in deren Heck. Durch die Energie des Aufpralls wurde die Kutsche in den Straßengraben geschleudert. Der 46-Jährige Mann auf dem Kutschbock wurde schwer verletzt, der Pkw-Fahrer sowie dessen 66-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Alle wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Das Pferd wurde nach hier vorliegenden Informationen leicht verletzt. Der Sachschaden liegt bei etwa 17.000 Euro.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis