Print Friendly

Niedermarsberg / Obermarsberg. Der Marsberger Geschichts- und Heimatverein „Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e. V.“ erhielt jüngst historische Fotos und Ansichten aus Zeiten von anno dazumal geschenkt. Aus diesem Sammelsurium haben die Marsberger Geschichten nun eine besondere Auswahl getroffen und zu einem Nostalgie-Kalender für das Jahr 2017 zusammengestellt.

Der mit Panorama-Ansichten bespickte Kalender trägt den Namen: „Nieder- und Obermarsberg – Ein historischer Bildkalender für das Jahr 2017″. Absolute Raritäten sind Ansichten aus Kaisers Zeiten um 1910 und manche stammen sogar aus vorherigen Jahrzehnten. Die antiquierten Panorama-Fotos der einzelnen Kalenderblätter blicken beispielsweise auf das Glindegrund, den Niedermarsberger Fichtenhang und Heidenberg, den Marsberger Bergbau, die Weist, das Obermarsberger und Niedermarsberger Diemeltal, auf verschiedene Szenen und Gebäude des Bülbergs, der Pagenstraße, der damaligen zwei Schützenstraßen, der Trift oder beispielsweise der Eresburgstraße.

Das Deckblatt des neuen Nostalgie-Kalenders mit historischen Fotos zu Niedermarsberg und Obermarsberg für das Jahr 2017. Foto: © Marsberger Geschichten

Das Deckblatt des neuen Nostalgie-Kalenders mit historischen Fotos zu Niedermarsberg und Obermarsberg für das Jahr 2017. Foto: © Marsberger Geschichten

In Obermarsberg gibt es unveröffentlichtes, historisches Fotomaterial zur Handlung Bartholmé, der Schützenhalle oder der alten Schule, in Niedermarsberg zum Sägewerk Röleke, der Tankstelle Becker oder zum alten Marktplatz. Portraitaufnahmen aus nichtalltäglichen Blickwinkeln lassen den Betrachter in Zeiten von anno dazumal schwelgen.

Wollte man diese Blickwinkel heute nachstellen, so wäre dieses aufgrund städtebaulicher oder landschaftlicher Veränderungen in der Folgezeit und in den Folgejahrzehnten der jeweiligen Aufnahme schon längst nicht mehr möglich. Abgerundet wird der Kalender mit ein paar tollen, musealen Fernaufnahmen auf beide ehemalige Städte.

An der Tankstelle der Autowerkstätte und Fahrschule der Gebrüder Becker, Ende der 1920er Jahre - Im Kittel ist Karl Becker abgebildet. Rechts oben kann man die Villa Rentzing (heute: Realschule / Sekundarschule) erkennen. Foto: © Marsberger Geschichten

An der Tankstelle der Autowerkstätte und Fahrschule der Gebrüder Becker, Ende der 1920er Jahre – Im Kittel ist Karl Becker abgebildet. Rechts oben kann man die Villa Rentzing (heute: Realschule / Sekundarschule) erkennen. Foto: © Marsberger Geschichten

Den Marsberger Nostalgie-Kalender 2017 mit alten Qualitäts-Fotos und Ansichten gibt es im praktischen DIN-A4-Quer-Hänge-Format. Er kostet lediglich 13 Euro und ist ab sofort in der Buchhandlung Flemming in Marsberg (Tel. 02992-903671) und der Tankstelle Bunse (Tel. 02992-97050) vorrätig. Zusätzlich kann der Nostalgie-Kalender beim Geschichts- und Heimatverein „Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e. V.“ (Tel. 02992-1465) erworben werden.

Für Marsberger Geschichts- und Heimatfreunde, die außerhalb Marsbergs wohnen, besteht die Möglichkeit, dass der Kalender nach erfolgter Bestellung unter www.marsberger-geschichte.de zzgl. Portokosten versandt wird.

Die Luftaufnahme zeigt die Obermarsberger Schützenhalle und gewisse Teile der Bundesstraße 7 (im Tal) in den 1930er Jahren. Neben der Schützenhalle rechts stehen Haus Weiken (heute: Zernicke, vormals: Thiesbrummel) und Haus Sprenger. Foto: © Marsberger Geschichten

Die Luftaufnahme zeigt die Obermarsberger Schützenhalle und gewisse Teile der Bundesstraße 7 (im Tal) in den 1930er Jahren. Neben der Schützenhalle rechts stehen Haus Weiken (heute: Zernicke, vormals: Thiesbrummel) und Haus Sprenger. Foto: © Marsberger Geschichten

Quelle: Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e. V.