Print Friendly, PDF & Email

Obermarsberg / Hochsauerlandkreis. Die traditionsreichste Stätte im Hochsauerlandkreis weist eine Vielzahl von Denkmälern auf. Obermarsberg, die ehemalige Eresburg, ist einst durch Karl dem Großen zu Beginn der Sachsenkriege im Jahr 772 bekannt geworden.

Im Karls-Jahr, dem 1.200. Todesjahr Karls des Großen, interviewt der Moderator Markus Hiegemann in Zusammenarbeit mit dem Marsberger Geschichts- und Heimatverein „Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e.V.“ die für den Hochsauerlandkreis (HSK) zuständige Referentin Dr. Ing. Bettina Heine-Hippler von der LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Dr. Ing. Heine-Hippler ist innerhalb des LWL-Amtes für die praktische Denkmalpflege im HSK tätig.

Die Luftaufnahme zeigt den historischen Punkt der Stadt Marsberg, die alte Karolingerstätte Obermarsberg. Foto: Marsberger Geschichten

Die Luftaufnahme zeigt den historischen Punkt der Stadt Marsberg, die alte Karolingerstätte Obermarsberg. Foto: Marsberger Geschichten

Die zweistündige Radiosendung in der Reihe „Hiegemann unterwegs“ auf der Hochsauerlandwelle findet am Sonntag [30. November 2014] von 19 bis 21 Uhr statt. Im Museum „Haus Böttcher – Marsbergs Haus der Geschichte aus 1589“ steht Dr. Ing. Heine-Hippler Rede und Antwort. Sie spricht über die LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen, über ihre vielseitigen Aufgaben als Referentin im HSK und ihre jeweiligen Aufgabengebiete. Sie gibt aber auch wertvolle Tipps und Hilfestellungen für Denkmaleigentümer. Thematisiert werden darüber hinaus Probleme im Denkmalschutz, wie beispielsweise Leerstände von Gebäuden. Ein wichtiger Punkt der Sendung ist die „Investition in Denkmäler“. Außerdem wird Dr. Ing. Heine-Hippler aufzeigen, wann ein Gebäude ein Denkmal ist.

In der zweiten Sendestunde geht es speziell um die Denkmäler in Marsberg. In Obermarsberg werden das älteste Bürgerhaus in der Stadt Marsberg, ein altes Bienenhäuschen, der Pranger, die Nikolaikirche und die Kalvarienberg-Kapelle durchleuchtet. Im Hinblick auf die Zukunft spricht Dr. Ing Heine-Hippler über die Unterhaltung der Kirchengebäude.

Die zweistündige Sendung findet am Sonntag ab 19 Uhr auf Radio Sauerland statt. Sie ist in Marsberg und Umgebung über die UKW-Antennen-Frequenzen 94,8, 96,2 oder 106,5 MhZ bzw. über die Kabel-Frequenz 107,4 MhZ zu hören. Alternativ und weltweit kann sie über das Webradio von www.radiosauerland.de mitverfolgt werden. Weitere Sendungen und Ankündigungen finden Sie immer im Radio- und Veranstaltungskalender unter www.marsberger-geschichte.de.

Quelle: Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e.V.