Print Friendly, PDF & Email

Marsberg (ots). In der vergangenen Woche kam es im Kreisgebiet wieder zu mehreren Anrufen bei älteren Mitbürgern, um den sogenannten „Enkeltrick durchzuführen. Auch in Marsberg wurde der Trick versucht.

Ein unbekannter Mann rief Freitagnachmittag [16. August 2013] bei einer 76-jährigen Marsbergerin an. „Rate mal, wer hier ist“, wollte er von ihr wissen. Sie tippte auf einen ihrer Neffen, worauf der Mann natürlich sofort einging. Er gab sich von nun an als ihr Neffe aus, der auf Grund einer Notlage 35.000 Euro bräuchte. Ein Bote würde das Geld abholen, da er selbst nicht könnte. Die Frau wurde misstrauisch und fragte, ob er wirklich ihr Neffe sei. Dies bestätigte er und verwies auf eine schlechte Handyverbindung. Wieder beruhigt, ließ sich die Frau auf die Forderung ein und sicherte zu, dass Geld zu besorgen.

In der Zwischenzeit war aber ihr anderer Neffe bei ihr erschienen. Ihm vertraute sich die ältere Dame jedoch nicht an. Irgendwie kam dem Neffen das Verhalten seiner Tante aber seltsam vor. Er fuhr zunächst, als sie die Wohnung verließ, um „Besorgungen“ zu machen, kehrte aber kurze Zeit wieder zurück, um nachzusehen, ob alles in Ordnung ist. Er kam in dem Moment, wo die Frau von der Bank zurückkehrte und von einem unbekannten Mann angesprochen wurde, der ihr ein Handy hinhielt.

Der Neffe sprach den Mann an und forderte seinen Ausweis. Als er daraufhin fliehen wollte, packte er ihn beherzt und hielt in fest. Passanten halfen ihm und verständigten auch die Polizei. Die nahm den Boten fest. Es handelt sich um einen 20-Jährigen aus Osteuropa, der nicht in Deutschland wohnt. Der Mann wurde vernommen und sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zum Anrufer dauern noch an.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis