Print Friendly, PDF & Email

Willingen / Diemelsee / Marsberg / Brilon. Der Herbst wird bunt… Ab sofort reihen sich neben Briloner, Marsberger, Olsberger, Diemelstädter und Diemelseer Sprecher auch die plattdeutschen Freunde aus Willingen in die Riege der großen „DO BISTE PLATT“-Familie ein und gehen gemeinsam mit dem Radiomoderator Markus Hiegemann in Zusammenarbeit mit den Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e.V. über die Hochsauerlandwelle auf Sendung.

Am Montag [16. Oktober 2017] wird dann ab 20 Uhr gemeinsam eine Stunde lang das Plattdeutsche gekürt. Mit von der Partie sind neben den bekannten Briloner und Marsberger Größen nun auch Sprecher aus dem Willinger Ortsteil Neerdar.

Der Marsberger Geschichts- und Heimatverein „Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e.V.“ hatte von Dieter Pollack, Gemeindeverwaltung Willingen, einen Tipp zu den aktiven Willinger Sprechern bekommen. Karl Bangert, Erich Steuber, Heinz Wilhelmi, Margot Schmidt und Marlies Potthof kommen jetzt genauso zu Wort, wie der aus Benkhausen stammende Karl-Heinz Behle. Im Gasthof Kiel spricht auch der Vorsitzende des Waldeckischen Geschichtsvereins, Heinrich Paul, zur landläufigen, niederdeutschen Sprache und zur neuen Dokumentationsstelle, die im Schreiberschen Haus in Bad Arolsen entsteht.

Briloner, Marsberger, Willinger und Diemelseer Sprecher verbünden sich ab sofort innerhalb der Radio-Reihe „DO BISTE PLATT" – v. l. n. r. Karl Bangert, Karl-Heinz Behle, Heinrich Paul (Waldeckischer Geschichtsverein), Moderator Markus Hiegemann (Hochsauerlandwelle), Andreas Karl Böttcher (Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e. V.), Ilse Tilenius, Margot Schmidt, Marlies Potthof, Erich Steuber und Heinz Wilhelmi. Foto: © Marsberger Geschichten

Briloner, Marsberger, Willinger und Diemelseer Sprecher verbünden sich ab sofort innerhalb der Radio-Reihe „DO BISTE PLATT“ – v. l. n. r. Karl Bangert, Karl-Heinz Behle, Heinrich Paul (Waldeckischer Geschichtsverein), Moderator Markus Hiegemann (Hochsauerlandwelle), Andreas Karl Böttcher (Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e. V.), Ilse Tilenius, Margot Schmidt, Marlies Potthof, Erich Steuber und Heinz Wilhelmi. Foto: © Marsberger Geschichten

Ilse Tilenius aus Külte bringt einen kleinen plattdeutschen Schatz vom Pfarrer Koch, der auch das „Waldeck-Lied“ getextet hat, hervor. In der einstündigen Radiosendung geht es um Anekdoten aus der Jugend- und Schulzeit, das Vereinsleben, um alte Berufe und Handwerker – wie Schreiner oder Schäfer – oder einfach nur um Lustiges von der Schüssel, über den Klingelbeutel bis zum Anzug.

Die gemeinsame Sendung in der Radio-Reihe „DO BISTE PLATT“ ist am Montag [16. Oktober 2017] ab 20 Uhr über Radio Sauerland zu hören. Sie ist in Marsberg und Umgebung über die UKW-Antennen-Frequenzen 94,8, 96,2 oder 106,5 MhZ (guter Empfang im Waldecker Land) bzw. über die Kabel-Frequenz 107,4 MhZ zu empfangen. Alternativ und weltweit kann sie über das Webradio von www.radio-sauerland.de mitverfolgt werden. Weitere Sendungen und Ankündigungen finden Sie immer im Radio- und Veranstaltungskalender unter www.marsberger-geschichte.de.

Quelle: Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e.V.
Foto: © Marsberger Geschichten