Print Friendly, PDF & Email

Marsberg (ots). Anlässlich einer Abi-Fete in Marsberg hatte ein 18-jähriger junger Mann seinen Personalausweis seinem 15-jährigen Bekannten ausge-liehen, um diesem den Zutritt zum Veranstaltungsraum zu ermöglichen.

Bei der Kontrolle durch den Sicherheitsdienst flog dieses Täuschungsmanöver allerdings auf. Der Ausweis wurde einbehalten. Einige Zeit später erschien der Ausweisinhaber beim Sicherheitsdienst und gab an, dass ihm in der Halle die Geldbörse mit dem Ausweis entwendet worden sei. Er wollte deshalb eine Anzeige erstatten.

Die Angaben wurden gegenüber der hinzugerufenen Polizei wiederholt. Es konnte aber aufgrund der „Vorgeschichte“ schnell geklärt werden, dass die Angaben nicht zutrafen und der Diebstahl frei erfunden war. Der junge Mann muss nun mit einer Strafanzeige wegen Vortäuschens einer Straftat rechnen.

Quelle: Kreispolizeibehörde HSK