Print Friendly, PDF & Email

Lennestadt / Elspe. „Der kleine Horrorladen“ kommt am Samstag [25. Oktober 2014] als Musical in die Elsper Festivalhalle. Der Frank-Serr-Showservice präsentiert das Musical von Alan Menken und Howard Ashman in der deutschen Fassung von Michael Kunze mit erstklassigen Darstellern und Live-Musikern in den Original-Kulissen. Das Stück wurde kürzlich für den INTHEGA-Preis „Die Neuberin“ 2014 nominiert und erfährt damit eine besondere Auszeichnung. In der Region wird es nur diese eine Vorstellung im Rahmen der Tournee geben.

„Der kleine Horrorladen“ hat als eines der meistgespielten Musicals in Deutschland schon lange Kultstatus erreicht. Die Geschichte spielt in einem existenzbedrohten Blumenladen im Downtown einer amerikanischen Großstadt. Um den Chef Mr. Mushnik vor dem Ruin zu retten, schlägt die Angestellte Audrey vor, eine sehr außergewöhnliche Pflanze, die ihr Kollege Seymour gekauft hat, im Schaufenster als Attraktion auszustellen. Schnell stellt sich der gewünschte Erfolg ein. Jedoch hat das Glück auch seinen Preis, denn die fleischfressende Pflanze braucht eine sehr spezielle Nahrung – und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Kultmusical „Der kleine Horrorladen“ kommt am 25. Oktober nach Elspe. Foto: Elspe Festival GmbH

Kultmusical „Der kleine Horrorladen“ kommt am 25. Oktober nach Elspe. Foto: Elspe Festival GmbH

Als Film in den Sechzigern gestartet, landete das Stück 1986 am Broadway und schließlich wieder im Kino in der Verfilmung von Frank Oz mit Stars wie Steve Martin, Bill Murray und James Belushi. Dieses Jahr wird „Der kleine Horrorladen“ in einer weiteren Hollywood Neuverfilmung gezeigt.

Die Fassung des Musicals, die am 25. Oktober 2014 in Elspe aufgeführt wird, ist nun auch Finalist bei der Vergabe des begehrten Preises „Die Neuberin“, der jährlich von der Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen (INTHEGA) vergeben wird. Seit 2011 trägt der INTHEGA-Preis den Namen „Die Neuberin”, weil er auf die Schauspielerin Friederike Caroline Neuber (geboren am 9. März 1697 in Reichenbach im Vogtland, gestorben am 29. November 1760 in Laubegast bei Dresden) zurückgeht, die als Mitbegründerin des regelmäßigen deutschen Schauspiels gilt.

Im Anschluss an die Musical-Inszenierung findet eine Grusel-Party im Western-Saloon statt. Die Party kann auch einzeln, also ohne Musicalticket besucht werden. Allerdings werden Musical-Gäste bevorzugt. Tickets für „Der kleine Horrorladen“ kosten zwischen 22,90 Euro und 28,90 Euro – je nach Sitzkategorie. Einlass ist um 19.00 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr. Der Eintritt zur anschließenden Gruselparty ist kostenfrei. Tickets und weitere Informationen gibt es unter 02721-94440 oder unter www.elspe.de.

Quelle: Elspe Festival GmbH