Print Friendly

Lennestadt (ots). In der Nacht zu Samstag [19. November 2016] wurde der Polizei gegen 05.00 Uhr ein Verkehrsunfall im Bereich des Kreisverkehrs der B 55 Oberelspe / Halberbracht gemeldet. Melder war ein Bekannter des Unfallverursachers. Dieser hatte ihn telefonisch um Hilfe gebeten, nachdem sich sein stark unfallbeschädigtes Fahrzeug nicht mehr bewegen ließ.

Die Benachrichtigung der Polizei wiederum erfolgte auf Drängen des herbeigerufenen Abschleppunternehmers. Vor Ort erklärte der 27-jährige Unfallverursacher aus Eslohe, er sei nach dem Besuch einer Party im Repetal losgefahren und in Folge eines Sekundenschlafs gegen 02.00 Uhr irgendwo auf der Strecke von der Fahrbahn abgekommen. Das Unfallfahrzeug, ein Opel Combo, wies rundum erhebliche Beschädigungen auf, die auf ein Abkommen von der Fahrbahn mit Überschlag hindeuteten und sogar die Airbags im Fahrzeug hatten ausgelöst.

Eine Nachsuche auf der gesamten beschriebenen Strecke verlief erfolglos, ebenso eine Nachsuche durch eine Streife im angrenzenden HSK. Da der Unfallfahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde er zur Blutprobe gebeten und der Führerschein wurde sichergestellt.

Im Verlauf des Samstags [19. November 2016] klärte sich die Frage nach der Unfallstelle, nachdem ein Polizeibeamter auf dem Weg von der Dienststelle nach Hause an einer frischen Unfallstelle im Bereich der B 55 / Im Osterseifen vorbeikam. Hier wurde neben diversen Fahrzeugteilen und Spuren in der Böschung auch das Kennzeichen des Opel aufgefunden.

Offensichtlich war der Unfallverursacher zur Unfallzeit auf der B 55 in Richtung BAB unterwegs und kam auf gerader Strecke auf Grund von Übermüdung nach Alkoholgenuss nach links von der Fahrbahn ab. Er fuhr die ansteigende Böschung hinauf, kollidierte mit einem Baum, der hierdurch entwurzelt wurde und der PKW überschlug sich. Der Unfallverursacher blieb hierbei unverletzt.

Das Fahrzeug kam offenbar wieder auf den Rädern zum Stehen und der junge Mann setzte seine Fahrt, nunmehr in Gegenrichtung, fort bis nach Oberelspe, wo der PKW dann streikte. Kaum auszudenken, was bei diesem Hintergrund alles hätte passieren können. Der festgestellte Sachschaden beläuft sich auf 5.000 Euro.

Quelle: Kreispolizeibehörde Olpe
Grafik: © Kreispolizeibehörde Olpe (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)