Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2013.04.03.143.-rn). Zehn interessierte Paare aus Soest, Lippstadt, Warstein, Werl, Wickede und Lippetal haben eine Adoptionsvorbereitung der Gemeinsamen Adoptionsvermittlungsstelle des Kreises absolviert. Die Fachkräfte Dagmar Stockei-Bollermann und Norbert Albracht boten bei zwei Tagesseminaren detaillierte Informationen. Die eine Hälfte der Teilnehmer interessiert sich für eine Auslandsadoption, die andere für eine Inlands- bzw. Säuglingsadoption.

Die ganztägigen Veranstaltungen in den Räumen der Evangelischen Frauenhilfe Westfalen thematisierten den Ablauf einer Adoption, den Beziehungsaufbau eines Kindes zu den Adoptiveltern sowie die Integration von älteren Kindern aus dem Ausland. Adoptiveltern berichteten von ihrem mitunter langen und spannenden Weg in Sachen Adoption. Erstmalig stand eine erwachsene Adoptierte den Bewerbern Rede und Antwort. „Sie schilderte eindrucksvoll ihre Erfahrungen als Adoptivkind und gab den hoffentlich zukünftigen Eltern wertvolle Anregungen aus der Sicht eines Kindes und einer Jugendlichen“, berichtet Norbert Albracht.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewerteten die Veranstaltung als äußerst informativ und praxisnah. Als weitere Schritte im Vorbereitungsverfahren warten auf die Bewerber Einzelgespräche mit den Fachkräften. Ende Oktober beleuchtet ein Wochenendseminar in einem ruhig gelegenen Seminarhaus weitere Aspekte der Adoption. Fällt das Abschlussgespräch erfolgreich aus, werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Gemeinsamen Adoptionsvermittlungsstelle der Jugendämter im Kreis Soest als „anerkannte Adoptivbewerber“ geführt.

Weitere Informationen bei Dagmar Stockei-Bollermann, Telefon 02921/302035, E-Mail dagmar.stockei-bollermann@kreis-soest.de oder Norbert Albracht, Telefon 02921/302034, E-Mail norbert.albracht@kreis-soest.de.

Quelle: Kreis Soest