Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2015.01.18.019.-rn). Die Verbindungen über Landesgrenzen hinweg zwischen dem Kreis Soest und seinem polnischen Partnerkreis Strzelce Opolskie sollen zunehmend auch auf die Wirtschaft und die Unternehmen der beiden Regionen ausgedehnt werden. Das haben Landrätin Eva Irrgang und ihr polnischer Amtskollege Józef Swaczyna bei einem Treffen im Soester Kreishaus am Freitag [15. Januar 2016] vereinbart.

Landrat Swaczyna war mit einer Delegation aus Jemielnica, Partnergemeinde von Wickede (Ruhr), angereist, darunter Bürgermeister Marcin Wycisło. Sie wurde begleitet vom Wickeder Bürgermeister Dr. Martin Michalzik, seinem Vorgänger Hermann Arndt, Vorsitzender des Freundeskreises für die Partnerschaft, Erich Reineke, stellvertretender Freundeskreis-Vorsitzender, und Wehrchef Georg Ptacek. Konkret verabredeten der Landrat und die Landrätin, die Wirtschaftskontakte über die Wirtschaftsförderungen anzubahnen und zu pflegen. Außerdem waren sie sich einig darüber, dass der Austausch von Hospitanten zwischen beiden Kreisverwaltungen fortgesetzt werden soll, um voneinander lernen zu können. Zuletzt sahen sich Ende 2014 fünf Hospitanten aus Strzelce Opolskie im Soester Kreishaus um.

Józef Swaczyna, Landrat des polnischen Partnerkreises Strzelce Opolskie (sitzend l.), und Marcin Wycisło (vorne 2. v. l.), Bürgermeister von Jemielnica, Partnergemeinde von Wickede (Ruhr), trugen sich auf Einladung von Landrätin Eva Irrgang (sitzend 2. v. r.) ins Goldene Buch des Kreises Soest ein. Zeugen waren Bürgermeister Dr. Marin Michalzik (sitzend r.) die weiteren Gäste aus Polen und ihre Begleiter aus Wickede (Ruhr). Foto: © Thomas Weinstock / Kreis Soest

Józef Swaczyna, Landrat des polnischen Partnerkreises Strzelce Opolskie (sitzend l.), und Marcin Wycisło (vorne 2. v. l.), Bürgermeister von Jemielnica, Partnergemeinde von Wickede (Ruhr), trugen sich auf Einladung von Landrätin Eva Irrgang (sitzend 2. v. r.) ins Goldene Buch des Kreises Soest ein. Zeugen waren Bürgermeister Dr. Marin Michalzik (sitzend r.) die weiteren Gäste aus Polen und ihre Begleiter aus Wickede (Ruhr). Foto: © Thomas Weinstock / Kreis Soest

Nach ihrem Besuch im Kreishaus blickten die Gäste aus Jemielnica noch hinter die Kulissen des Kreis-Rettungszentrums am Soester Boleweg. Pressesprecher Wilhelm Müschenborn informierte bei einem Rundgang durchs Gebäude, bei dem auch die Rettungsleitstelle besucht wurde.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest