Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Das „Werkstattjahr“ wird auch im Schuljahr 2013/2014 wieder im Kreis Soest angeboten. 27 Plätze stehen zu Verfügung, und zwar in Soest und Lippstadt. Details regelte der „Runde Tisch Werkstattjahr“, an dem jetzt im Kreishaus auf Einladung der Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland Vertreter von Berufskollegs, Bildungsträgern, Arbeitsagentur und Jobcenter teilnahmen.

Das „Werkstattjahr“ richtet sich an berufsschulpflichtige Jugendliche, die weder einen Ausbildungsplatz gefunden haben, noch an einer Berufsvorbereitungsmaßnahme der Bundesagentur für Arbeit teilnehmen können. Die Jugendlichen können neben zwei wöchentlichen Berufsschultagen zusätzlich in Werkstätten von Bildungsträgern und in Praktikumsbetrieben erste praktische Erfahrungen sammeln.

Am „Runden Tisch Werkstattjahr“ versammelten sich im Kreishaus auf Einladung der Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland Vertreter von Berufskollegs, Bildungsträgern, Arbeitsagentur und Jobcenter. Foto: Wilhelm Müschenborn/Pressestelle Kreis Soest

Am „Runden Tisch Werkstattjahr“ versammelten sich im Kreishaus auf Einladung der Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland Vertreter von Berufskollegs, Bildungsträgern, Arbeitsagentur und Jobcenter. Foto: Wilhelm Müschenborn/Pressestelle Kreis Soest

Starttermin für das „Werkstattjahr“, das aus Mitteln des Landes NRW und des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert wird, ist der 1. August 2013. Die Entscheidung über eine Teilnahme treffen Arbeitsagentur oder Jobcenter. Informationen zum Werkstattjahr unter www.arbeit.nrw.de oder auch www.handwerk-nrw.de. Interessierte Jugendliche wenden sich an die Berufsberatung der Agentur für Arbeit.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest