Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Ob mit dem Rad zur Arbeit, mit dem Bus ins Grüne oder mit dem Auto zum Einkaufen – der Verkehr im Kreis Soest ist vielfältig und „bunt“. Wie viele Menschen für welchen Zweck und wohin genau unterwegs sind und welche Verkehrsmittel sie hierfür verwenden, ist jedoch kaum bekannt.

Der Kreis Soest befragt deshalb Anfang Mai anonym 11.008 zufällig ausgewählte Haushalte im Kreisgebiet über deren Verkehrsverhalten. Die Kreisverwaltung hofft auf eine rege Beteiligung und verlost attraktive Preise.

Wir führen die Befragung im Interesse der Bürgerinnen und Bürger durch, denn in unserer mobilen Gesellschaft ist jeder auf ein gutes Verkehrsangebot ange- wiesen“, erklärt Stefan Hammeke von der Abteilung Straßenwesen beim Kreis Soest. Die Informationen werden von einem beauftragten Verkehrsplanungsbüro ausgewertet und auf die Gesamtbevölkerung hochgerechnet. Für eine exakte Verkehrsplanung entstehen so Kenndaten zum Beispiel zur Dichte von Verkehrs-strömen, zur Wahl der Verkehrsmittel und zum Zweck der Mobilität. Die Ergeb- nisse werden anschließend den Verkehrsplanern der Städte und Gemeinden und des Kreises sowie der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen zur Mobilitätsbefragung hat der Kreis auch auf seiner Website www.kreis-soest.de unter Bürgerservice/Service + Info/Produkte A-Z/Mobilitätsbefragung zusammengestellt.

Busse, PKW und Fußgänger vor der Brüderstraße in der Soester Innenstadt - die Bürgerinnen und Bürger des Kreises Soest können aus einer Vielzahl an Verkehrsmitteln wählen. Foto: Pressestelle Kreis Soest

Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig. „Je höher die Teilnahmebereitschaft an der Befragung ist, umso zuverlässiger sind die Ergebnisse der Erhebung“, so Hammeke. Der Kreisbedienstete hat ein ganz besonderes Interesse an den Ergeb-nissen, denn er ist auch Radverkehrsbeauftragter des Kreises Soest: „Mit den Ergebnissen kann ich Planungen anstellen, um z.B. die Kombination des Rad- verkehrs mit dem Öffentlichen Personennahverkehr zu verbessern.“ Ein Preis- ausschreiben mit attraktiven Preisen soll zusätzlich zur Teilnahme an der Befragung motivieren. Verlost werden z. B. ein i-Pod touch, Gruppentickets des Regionalverkehrs Ruhr-Lippe (RLG), Freizeitführer des Kreises Soest und einiges mehr.

Das Anschreiben an die Haushalte enthält einen Fragebogen und einen portofreien Rückumschlag. Damit kann der ausgefüllte Fragebogen kostenfrei zum Kreis Soest zurück gesendet werden. Alternativ können die Befragten auch eine Telefon- nummer und einen Zeitraum angeben, um sich für ein Telefoninterview zurück- rufen zu lassen. Eine Teilnahme der ausgewählten Haushalte per Online-Frage- bogen ist ebenfalls möglich. Abgefragt werden zunächst allgemeine Angaben wie zum Beispiel die Anzahl der Haushaltsmitglieder, das Geschlecht oder die Zuge- hörigkeit zu einer Altersgruppe. Darauf folgt das zentrale Element des Frage-bogens, das Wegeprotokoll. Hier macht der oder die Befragte Angaben zu gemachten Wegen der Haushaltsmitglieder an einem Werktag, welche Verkehrs-mittel benutzt wurden und was der Zweck der Mobilität war.

Die Ergebnisse werden ausschließlich anonym und nach Gruppen zusammen-gefasst dargestellt. Die Daten werden allein zur Ermittlung des Verkehrsverhaltens erfasst und nicht für andere Zwecke verwendet. Die Fragebögen und Antwort-schreiben werden nach der Befragung vernichtet. Der Datenschutz ist nach Angaben der Kreisverwaltung damit jederzeit gewährleistet, das Zurückverfolgen der Daten und die Identifikation einzelner Personen oder Haushalte ist nicht möglich.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest