Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2013.05.06.218.sd). Für die Kartierung heimischer Quellen ist das Sachgebiet Wasserwirtschaft in der Abteilung Umwelt des Kreises Soest auf Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger angewiesen. In einem Projekt sollen die Quellen der Soester Börde erfasst werden, um ein breites Spektrum von Daten über Standort, Struktur, Umfeld und Wasserqualität zu ermöglichen.

Um heimische Quellen kartieren zu können, bittet die Wasserwirtschaft des Kreises Soest Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe. Foto: Kreis Soest

Um heimische Quellen kartieren zu können, bittet die Wasserwirtschaft des Kreises Soest Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe. Foto: Kreis Soest

Der Ursprung der Stadt Soest lässt sich zum Beispiel unter anderem mit der Vielzahl der vorhandenen Quellen begründen. Diese ermöglichten den ersten Siedlern ein fruchtbares Umfeld und eine gesicherte Wasserzufuhr. Unter diesem Aspekt sind historische Rückschlüsse auf die Stadtgeschichte der Stadt Soest aber auch anderer Siedlungen nicht auszuschließen.

Deshalb ruft die Wasserwirtschaft zur Mithilfe auf und wäre dankbar, wenn Bürgerinnen und Bürger ihn bekannten Quellen im Einzugsgebiet der Lippe im Kreis Soest melden.

Weitere Informationen im Sachgebiet Wasserwirtschaft bei Salome Dreessen, Telefon 02921/302208, E-Mail wasserwirtschaft@kreis-soest.de.

Quelle: Kreis Soest