Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2016.01.22.025.as/tw). Kreisdirektor Dirk Lönnecke hat die 17. Gemeinschaftsausstellung im Rahmen des „Forums für Hobby- und Nachwuchskünstler“ am Donnerstag [21. Januar 2016] eröffnet. Bis zum 26. Februar 2016 sind Bilder von zehn Teilnehmern des Lippstädter VHS-Kurses „Erlebnis Ölmalerei“, der seit 2008 besteht, im Kreishausfoyer zu sehen.

Unter dem Motto ‚Faszination Ölmalerei‘ eröffnen wir eine gelungene Ausstellung eines VHS-Malkurses. Die Exponate zeigen ein breites Spektrum an individuellen Ausdrucksformen“, betonte Kreisdirektor Dirk Lönnecke bei der Ausstellungseröffnung. Das Kreishaus werde von vielen Bürgerinnen und Bürgern tagtäglich besucht, so habe die Ausstellung die Chance, von vielen wahrgenommen zu werden. Seit vielen Jahren eine schöne Tradition, die Hobby- und Nachwuchskünstlern erlaube, die ganze Bandbreite ihres künstlerischen Schaffens zu präsentieren.

Die ausstellenden Künstler sind Karin Rödiger und Gerard Kels aus Anröchte, Susanne Brand und Andrea Kabst aus Geseke, sowie Dr. Ulrike Eberhardt, Karin Hense-Abratis, Beatrix Leimeier, Marianne Menze, Anne und Annette Sellmann aus Lippstadt. Die im Kreishausfoyer ausgestellten 33 Exponate sind unter der fachkundigen Anleitung des Dozenten und Künstlers Hyazinth Pakulla aus Paderborn entstanden. Für den Dozenten, der mit einem Bild ebenfalls in der Ausstellung vertreten ist, ist die Natur in der Malerei der beste Schulmeister, was die vielen Naturmotive in der Ausstellung eindrucksvoll beweisen.

Kreisdirektor Dirk Lönnecke (l.) begrüßte die Künstlerinnen und Künstler, (v.l.) Karin Hense-Abratis, Andrea Kabst, Susanne Brand, Beatrix Leimeier, Karin Rödiger, Gerard Kels, Marianne Menze, Annette und Anne Sellmann. Im Beisein des Dozenten Hyazinth Pakulla (2. V. r.) sowie von Nadine Zittlau, bei der VHS Lippstadt zuständig für den Bereich Kultur / Kreativität, eröffnete er die 17. Gemeinschaftsausstellung für Hobby- und Nachwuchskünstler im Kreishausfoyer. Foto: © Thomas Weinstock / Kreis Soest

Kreisdirektor Dirk Lönnecke (l.) begrüßte die Künstlerinnen und Künstler, (v.l.) Karin Hense-Abratis, Andrea Kabst, Susanne Brand, Beatrix Leimeier, Karin Rödiger, Gerard Kels, Marianne Menze, Annette und Anne Sellmann. Im Beisein des Dozenten Hyazinth Pakulla (2. V. r.) sowie von Nadine Zittlau, bei der VHS Lippstadt zuständig für den Bereich Kultur / Kreativität, eröffnete er die 17. Gemeinschaftsausstellung für Hobby- und Nachwuchskünstler im Kreishausfoyer. Foto: © Thomas Weinstock / Kreis Soest

Die Hobby- und Nachwuchskünstler und der Dozent erläuterten in Anwesenheit ihrer Angehörigen und Freunde ihre Werke. Susanne Brand aus Geseke hat eigentlich schon immer gemalt, beginnend damit, dass sie ab dem Kindergarten gemeinsam mit ihrer Großmutter zusammen gekritzelt, später gezeichnet hat. Damals noch mit den üblichen Materialien wie Wachsmal- bzw. Bunt- und Filzstiften. Erst später, jenseits der Volljährigkeit hat sie sich dann an die Acrylmalerei gewagt und noch viel später an die „Königsdiziplin“ Ölmalerei. „Auch wenn ich weiterhin mit anderen Materialien arbeite, bevorzuge ich für die realistische Malerei die Öltechnik, die ich in diesem Bereich als unschlagbar empfinde“, betonte die Künstlerin.

Für Karin Hense-Abratis aus Lippstadt ist es eine Herausforderung ihre Ideen und Vorstellungen in der Ölmalerei umzusetzen. Für sie ist es jedes Mal eine echte Freude, wenn die „harte Arbeit“ gelingt. Andrea Kabst aus Geseke malt aus Freude an den Ausdrucksmöglichkeiten in der Ölmalerei. Intensive Farben, Licht und Schatten, verschiedene Maltechniken geben ihr die Möglichkeit ihre Erfahrungen umzusetzen. Die liebsten Motive von Gerhard Kels aus Anröchte sind Landschaften und Blumen. Dabei versucht er die Eindrücke seiner beiden Hobbys Reisen und Garten wieder zu geben. Er malt vorzugsweise nach Fotos, da sich in der Natur die Lichtverhältnisse zu schnell ändern. „So schnell kann ich nicht malen“, erläuterte er mit einem Schmunzeln im Gesicht.

Beatrix Leimeier aus Lippstadt malt oft nach eigenen Fotos, die sie in der näheren Umgebung oder im Urlaub gemacht hat: „Für mich ist es spannend, die Stimmung auf der Leinwand vorzugsweise in Öl wiederzugeben,“ erklärte sie. Marianne Menze (Lippstadt) gewinnt beim Malen Abstand zum Alltag. Der Umgang mit farbenfrohen Ölfarben und schönen Motiven versetzt sie in eine positive Stimmung, lässt sie entspannen und gewonnene Urlaubserlebnisse vertiefen. Karin Rödiger aus Anröchte ist durch eine Kur zur Malerei gekommen. „Mein Nachbar Gerdhard Kels hat mich dann zum Kurs ‚mitgenommen‘. Da hat mich die Leidenschaft zur Ölmalerei erfasst“, berichtete sie.

Für Anne Sellmann aus Lippstadt sind in der Welt der Farben der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Daher kann sie bei der Ölmalerei in ihre eigene Welt der Fantasie abtauchen. Ihre Mutter Annette Sellmann empfindet das Eintauchen in die Welt der Farben als pure Entspannung. Sie kann so ihre Erinnerungen an eindrucksvolle Landschaften und Orte festhalten und neu verarbeiten.

Dr. Ulrike Eberhardt aus Lippstadt liebte schon als Kind bei gelegentlichen Museumsbesuchen die Gemälde der Impressionisten und Expressionisten in ihrer Farb- und Darstellungskraft. Wenig Muße für eigenes Malen blieb in den Zeiten der Berufstätigkeit und während der Familienphase. Seit fünf Jahren lernt sie unter Anleitung von Hyazinth Pakulla mit Ölfarben zu malen. Sie bearbeitet in ihren Bildern Augenblicke, die sie auf Reisen oder Zuhause besonders beeindruckt haben und die sie nochmals festhalten möchte.

Seit September 2003 bietet der Kreis Soest interessierten Amateuren die Möglichkeit, Bilder und andere künstlerische Arbeiten im Foyer des Kreishauses auszustellen. Ursprünglich geschah das im monatlichen Wechsel. Jetzt präsentieren im halbjährlichen Rhythmus jeweils mehrere Hobbykünstler zusammen ihre Arbeiten.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest