Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Durch Vermittlung von Ilona Kottmann-Fischer, der Vorsitzenden der Kreistagsfraktion Bündnis90/Die Grünen, sowie von Shahabuddin Miah, Schulausschussmitglied der Grünen im Werler Stadtrat, besuchte Nargis Murshida, Verwaltungsdirektorin des Narail Unterbezirks/Kreises aus Bangladesh das Soester Kreishaus.

Kreisdirektor Dirk Lönnecke informierte den Gast über die Aufgaben der Kreisverwaltung und präsentierte per Film die Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten des Kreises Soest.

Kreisdirektor Dirk Lönnecke (r.) begrüßte die Verwaltungsdirektorin Nargis Murshida (2. v. l.) aus Bangladesh im Soester Kreishaus. Mit dabei waren Ilona Kottmann-Fischer (l., Vors. der Kreistagsfraktion Bündnis90/Die Grünen) sowie Shahabuddin Miah (3. v . l., Schulausschussmitglied der Grünen im Werler Stadtrat), der als Übersetzer fungierte . Foto. Thomas Weinstock/Kreis Soest

Der stellvertretende Verwaltungsleiter erläuterte der Verwaltungsexpertin aus dem zentralen südwesten Bangladeshs den förderalistischen Staatsaufbau in der Bundesrepublik Deutschland. Neben Informationen über die Anzahl der zum Kreis zugehörigen Gemeinden, über die Einwohnerzahl, die sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, die Arbeitslosenquote sowie den Haushalt und die Kreisumlage erläuterte Lönnecke der Besucherin die Wahlen zum Kreistag und zum Landrat bzw. zur Landrätin. Weitere Themenschwerpunkte waren der Verwaltungsaufbau, das strategische Zielsystem der Kreisverwaltung sowie das Zukunftskonzept 2020.

Der Kreisdirektor stellte die Kreisverwaltung als moderne, dienstleistungsorientierte Verwaltung vor und verwies hierbei auf das seit Jahren bewährte Qualitätsmanagement-system. Nargis Murshida zeigte sich über die vielen Entscheidungsmöglichkeiten einer deutschen Kreisverwaltung überrascht. In ihrem Heimatland müssten alle vor Ort getroffenen Entscheidungen zuvor von der Zentralregierung in Dhaka genehmigt werden.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest